Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Unsere nächsten Veranstaltungen

 

Für alle Veranstaltungen erhalten Sie Karten bei der Rhön GmbH, Spörleinstraße 11, 97616 Bad Neustadt sowie im Kloster Wechterswinkel, Um den Bau 6, 97654 Bastheim/Wechterswinkel. 

Tickets können auch telefonisch unter der Nummer 09771/687606-0 vorbestellt werden.

 


 

 

 

Unsere Veranstaltungsreihe ist aufgrund ihres "hohen Niveau[s] und außergewöhnliche[n] Ambiente[s]" (www.frankentourismus.de) Teil des "Musikzauber Franken 2019", einer Initiative des Tourismusverbandes Franken, die seit bald 20 Jahren für einzigartige Musikerlebnisse steht und längst zu einem begehrten Markenzeichen geworden ist.

Wir freuen uns über diese Auszeichnung!

 

 

 

 

 

 

 


 

Mittwoch, 16. Januar                                                   19:30 Uhr                                                 Film

 

Komponistinnen

Eine filmische und musikalische Spurensuche von Kyra Steckeweh und Tim van Beveren

 

Die Pianistin Kyra Steckeweh stellte eines Tages fest, dass ihr Repertoire nur aus Musik von Männern besteht. Daraufhin begann sie, nach Stücken von Komponistinnen zu suchen und ihre Recherchen förderten schnell eine Vielzahl fantastischer Klavierwerke zutage, die bis heute fast nie gespielt werden. Sie traf eine Auswahl von vier sehr unterschiedlichen Komponistinnen, die alle ein vielfältiges Gesamtwerk hinterlassen haben: Mel Bonis, Lili Boulanger, Fanny Hensel und Emilie Mayer. Zusätzlich zur intensiven Auseinandersetzung mit der Musik wollte Kyra Steckeweh aber auch „hinter die Noten“ schauen: Wie lebten diese Frauen? Mit welchen Widerständen hatten sie zu kämpfen? Wie haben sie diese bewältigt? In ihrem Film „Komponistinnen“ gehen Kyra Steckeweh und der Berliner Filmemacher Tim van Beveren auf Spurensuche in Frankreich und Deutschland, besuchen die Lebens- und Wirkungsstätten und beleuchten die historischen und persönlichen Umstände der vier Frauen im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Sie treffen dabei Expertinnen, die sich dem Thema wissenschaftlich angenommen haben und die auch auf Fragen zur gegenwärtigen Situation eingehen: Wie wird heute mit dem musikalischen Erbe der Komponistinnen umgegangen und warum wird ihre Musik so selten aufgeführt? Am Klavier lässt Kyra Steckeweh die Musik von Mel Bonis, Lili Boulanger, Fanny Hensel und Emilie Mayer lebendig werden und am Ende der filmischen Reise hat man fast das Gefühl, die Komponistinnen persönlich zu kennen.

 

Weitere Informationen zum Film: www.komponistinnen.com

 

Eintritt VVK 5 / 4 € (erm.),  AK 6 / 5 € (erm.), Schüler frei

 

Samstag, 26. Januar                                                     19:30 Uhr                                                          Alte Musik

 

Musik der Empfindsamkeit – Werke für Barockoboe und Orgelpositiv

Karla Schröter, Barockoboe

Willi Kronenberg, Truhenorgel

 

Wir begeben uns in eine musikalisch spannende Zeit: Lassen Sie Sich in diesem Konzert mitnehmen in eine Epoche des Umbruchs: die kontrapunktische, strenge Musik des Barock ist nicht mehr modern, man sucht nach Neuem, improvisiert, fantasiert und versucht, menschliche Gefühle und Empfindungen musikalisch darzustellen. Wir sind in der Zeit der Aufklärung angekommen, musikalisch in der Zeit der Empfindsamkeit. Die Melodie und deren Weiterführung wird gesucht,

Empfindungen wie Freude, Liebe, aber auch Wut, Trauer und Verzweiflung werden in der Musik widergespiegelt, bis man bald in der Klassik einen neuen, zeitgemäßen Stil finden wird, der dann erst im späten 19. Jahrhundert wieder einen Umbruch erfährt, auf dem Weg zur Romantik. Hineinhören in diese neu entstehende musikalische Welt, neue Klänge und Melodien entdecken, das möchte CONCERT ROYAL Köln an diesem Abend dem Publikum vermitteln.

 

Karla Schröter, die Leiterin des Ensembles „CONCERT ROYAL" Köln, studierte zunächst Orgel und Cembalo in Freiburg, Stuttgart und Amsterdam (Ton Koopman), bevor sie eine intensive Ausbildung auf historischen Oboen-Instrumenten begann. Ihre kammermusikalische Erfahrung beruht auf langjähriger Praxis auf diesem Gebiet und durch ihre Forschungstätigkeit in Bibliotheken im In- und Ausland können die Programme von „CONCERT ROYAL" Köln mit immer wieder neuen, noch unbekannten Glanzlichtern im Bereich der Kammermusik aufwarten.

 

Willi Kronenberg legte sein Konzertexamen in den Fächern Orgel und Cembalo ab und wurde von namhaften Lehrern begleitet. Konzertreisen führten ihn in zahlreiche Länder Europas und nach Nord- und Südamerika. Seit 2008 ist ein Schwerpunkt seiner Arbeit im Duo mit Karla Schröter mit weit über 100 Konzerten an historischen Orgeln des 17. bis 19. Jahrhunderts.

 

Eintritt VVK 12 / 10 € (erm.),  AK 14 / 12 € (erm.), Schüler 5 €

 


 

Samstag, 09. Februar                                                    19:30 Uhr                                                      Klassik

 

Der Tod und das Mädchen        

Elisen Quartett: Streichquartette von Haydn,Webern und Schubert

 

 

aus der Reihe „Bad Brückenauer Zwischenspiele“ des Bayerischen Kammerorchesters

Mit frischen und ausdrucksstark ausgearbeiteten Interpretationen hat sich das Elisen Quartett – Anja Schaller und Maria Schalk (Violine), Karoline  Hofmann (Viola) und Irene von Fritsch (Violoncello) – als feste Größe im Konzertleben der Region Nürnberg und darüber hinaus etabliert. „Präzision und Leidenschaft“ sowie „engagierte Individualität“ sind Kennzeichen des gemeinsamen Musizierens der vier Musikerinnen, womit ihnen ein immer wieder neuer und lebendiger Zugang zu den Werken ihres breit gefächerten Repertoires gelingt.

 

 

Eintritt VVK 12 / 10 € (erm.),  AK 14 / 12 € (erm.), Schüler 5 €

 

Samstag, 16. Februar                                                 19:00 Uhr                                                     Mitsingkonzert

 

Öffne dein Herz        

9. Rhöner Nacht der spirituellen Lieder

 

 

Beim Singen und Tanzen von Mantren, Chants, Spirituals, Gesängen der Indianer, kurz gesagt Herzensliedern aus allen Religionen und Kulturen, kann man die Kraft des heilsamen Singens erleben. Jeder kann dabei sein, mitsingen und sich mit bewegen oder auch einfach nur zuhören und das Klangerlebnis auf sich wirken lassen.

Gemeinsam wollen die Mitwirkenden im Ambiente des Klostersaals einen Klangraum der Freude, des Friedens und der Liebe entstehen lassen. Das Mitsingkonzert wird gestaltet von Dagmar Richter und Gästen.

Die spirituellen Singnächte werden von ehrenamtlichen Helfern organisiert und finden in zahlreichen Städten großen Zuspruch. Ein Mitsingkonzert für Jung und Alt um die Seele baumeln zu lassen und Herz und Geist zu öffnen.

 

 

 

 

 

Eintritt VVK 10 / 8 € (erm.),  AK 12 / 10 € (erm.), Schüler 5 €


 

Sonntag, 24. Februar                                                 17:00 Uhr                                                     Jazz/Pop/Swing

Für eine Nacht voller Seligkeit       

Svenja Fischer (Gesang)
Peter Wittmann (Gesang)
Stefan Radtke (Klavier)
Beate Fischer (Geige)
Philipp Mai (Bass)
Mark Pusker (Klarinette)

„Herrrreinspaziert, willkommen in den Zwanzigern! Hier ist alles neu, alles wild und noch nie dagewesen! Es lebe die Hingabe!“

Berlin leuchtet! In den Goldenen Zwanzigern herrscht allgemeine Aufbruchsstimmung. Die Frauen gaben sich freizügiger, die Männer persiflierten ihre Rollen. Es galt Fesseln zu sprengen, auch in den Bereichen der Kunst.
Das Schellack-Ensemble entführt Sie mit ihrem unterhaltsamen szenischen Liederabend in ein kleines Theater der 20er Jahre in einem Vorort von Berlin. Dort sucht der Theaterbesitzer händeringend nach einer Sängerin für die Abendvorstellung. Seine letzte Hoffnung, die hübsche, junge Frau Lange, hat jedoch andere musikalische Vorstellungen als er. Hier prallen Weltanschauungen aufeinander, ringt Altes mit Neuem, überstrahlt emanzipierte Freizügigkeit konventionelle Lebenseinstellungen. Mit Liedern wie „Kann denn Liebe Sünde sein“, „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ oder „Eine Frau wird erst schön durch die Liebe“ erwartet Sie ein lustvoller Abend, der von tiefen Sehnsüchten und feuriger Liebes- und Lebenslust erzählt…

Eintritt VK 14 / 12 € (erm.),  AK 16 / 14 € (erm.), Schüler 5 €

 

Mittwoch, 27. Februar                                                19:30 Uhr                                                     Junges Podium

Kammermusik à la carte

Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen

Ein reichhaltiges Menü mit herausragenden  Werken der Kammermusik wird  von Schülern und Lehrkräften der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen dargeboten. Dabei kontrastieren solistische Beiträge mit Kammermusikbesetzungen für Streicher, Holz-und Blechbläser, Sänger und Pianisten. Das hohe Niveau der Schule wird mit Stücken aus 4-Jahrhunderten unterstrichen. Die Moderation liegt in den bewährten Händen von Prof. Ernst Oestreicher.

 

Eintritt frei

 

Samstag, 09. März                                                19:30 Uhr                                                   Konzert und Vortrag

Duo Cremona - salus cum musica

Monika Gaggia (Violoncello)                                                                                                                                                                                                                                  Prof. Dr. med. Sebastian Kerber (Vortrag und Violine)

Gleiche Ideale und ehrgeizige Ideen verbinden Monika Gaggia und Sebastian Kerber. Dadurch entstehen innovative Synergien aus Musik und Medizin: z.B. mit der ganzheitlichen Betreuung aller Theaterangestellten in der Konzeption des einzigartigen Modellprojektes „Gesundheit am Meininger Staatstheater“ und dem Netzwerk „Künstler- und Musikerbetreuung am Campus Bad Neustadt“. Außerdem gaben sie den Impuls, dass der dritte Themenwein mit dem Titel „Viertel und Achtel“ des fränkischen Weingutes Horst Sauer, Escherndorf, im Jahr 2019 eine musikalische Note bekommen wird.  Beide sind regelhaft in die Konzerttätigkeit der Collegia musica Chiemgau e.V. eingebunden, spielen italienische Meisterinstrumente und  Neubauten Violine und Violoncello  von Martin Haupt, Zürich.

Als Duo Cremona präsentieren sie meist musikalische Kleinode des Barocks und der Klassik mit Kompositionen u.a. von Bach, Händel, Rolla, Haydn und Mozart. Diese musikalischen Darbietungen werden durch einen Vortrag ergänzt, der sich mit den speziellen Anforderungen, Gemeinsamkeiten, Unterschieden und Risiken der Berufsfelder Musiker und Arzt auseinandersetzt.

Mag. art.  Monika Gaggia konzertiert als Cellistin im In- und Ausland und unterrichtet v.a. im süddeutschen Raum. Sie hat Qualifikationen in den Bereichen Musikphysiologie im künstlerischen Alltag, Dispokinesis und betriebliches Gesundheits-Management erworben und zahlreiche medizinische Praktika absolviert.

Prof. Dr. Sebastian Kerber ist Internist und interventioneller Kardiologe. In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Musikermedizin beschäftigt er sich  mit den spezifischen gesundheitlichen Aspekten bei Musikern und gilt seit 2004 als Top-Mediziner Deutschlands (Redaktion Fokus). Musik und speziell die Violine sind für ihn seit seiner Kindheit eine Leidenschaft.  


Eintritt VK 14 / 12 € (erm.),  AK 16 / 14 € (erm.), Schüler 5 €




Barrierefreiheit

Existenzgründungs-Börse

Aktuelle Angebote und Nachfragen

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de