Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 


Wie bereits 2011 ist der Trend zur Elektromobilität an den meisten Ständen auch auf der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung sichtbar. Viele der Aussteller bieten den Besuchern Einblicke in rund um das Thema Elektromobilität, fokussieren sich aber mit der Ausnahme des Autobauers Tesla noch auf ihre Kernkompetenz im Bereich der verbrennungsbetriebenen Fahrzeuge.

Der bayerische Autobauer Audi präsentiert seine e-tron-Reihe und setzt wie Volvo und Porsche zunehmend auf Hybridtechnologie, ein Mix zwischen elektrischem und verbrennungsbasiertem Antriebskonzept. Renault, Smart und Mitsubishi stellen ihre mittlerweile etablierten Elektrofahrzeuge, wie den Twizy, den E-Smart und den i-Miev dem Publikum vor. Neu bei Renault ist der elektrisch betriebene Zoe, der bereits im Frühjahr 2013 auf der Bad Neustädter Fahrzeugschau für Elektromobilität zu sehen war. Die PSA-Gruppe folgt dem allgemeinen Trend und setzt neben den rein elektrischen Modellen Peugeot Ion und Citroen C-Zero auf neue Innovationen im Bereich der Hybridtechnologien.

Neben den klassischen Automobilherstellern, die im Rahmen der IAA ihre neuen Automodelle dem Kunden und der Fachwelt präsentieren wollen, nutzen auch namhafte, international tätige Automobilzulieferer wie das Bad Neustädter Unternehmen und M-E-NES Mitglied Preh die Chance, ihr Leistungsspektrum  dem internationalen Publikum zu präsentieren. So bietet die IAA interessante Einblicke in die Automobilwelt und letztlich in die Verflechtungen zwischen dem Automobilkonzern und den Zulieferern: während sich BMW in Halle 11 mit dem Elektroauto BMW i3 präsentiert, dass durch seine Carbonkonstruktion sicherlich eine der Hauptattraktionen der Ausstellung darstellt, wartet der Bad Neustädter Automobilzulieferer unter anderem mit Steuerungskomponenten auf, die für das Endprodukt BMW i3 essentiell sind.

 

Dr. Michael Roesnick, Vorsitzender der Geschäftsführung der Preh GmbH, erläutert dem Schriftführer des Fördervereines M-E-NES Dr. Jörg Geier die Innovationen im neuen Mittelkonsolenkonzept aus dem Hause Preh (Foto: M-E-NES/ Bianka Benkert)

 

Neben Steuerungselektronik für das Batteriemanagement von Elektro- und Hybridfahrzeugen präsentiert Preh auch dieses Jahr wieder Lösungen im Bereich der Klima- und Fahrerbediensysteme  . Das technologische Messe-Highlight bildet eine neue Mittelkonsolen-Studie von Preh, mit der die neuen Bediengewohnheiten von Smartphones auf sichere Weise ins Fahrzeugcockpit übertragen werden – und dies mit höchsten Ansprüchen an Haptik und Oberflächendesign.

Die Preh-Muttergesellschaft Joyson, die sich zusammen mit dem Bad Neustädter Unternehmen zur IAA auf einem Gemeinschaftsstand präsentiert, stellt u.a. Luftzuführungen für Turbolader und Luftausströmer für Klimaanlagen aus.

 

Die internationale Autoausstellung läuft bis zum 22. September 2013, nähere Infos unter www.iaa.de.




Barrierefreiheit

Ausbildungsplatzbörse der IHK

Die Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt bietet eine umfassende Ausbildungsplatzbörse für den Kammerbezirk

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de