Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

 

Seit Juni 2006 ist das Wirtschafts-Dialog-Portal Rhön-Saale der Landkreise Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld, welches über das damalige EU-Förderprogramm LEADER+ gefördert wurde, online. Nichts ist im Internet jedoch so beständig wie der Wandel. Zwar sind die Statistiken zum Dialog-Portal positiv, dennoch aber haben sich die Verantwortlichen dazu entschlossen, das Portal den Marktanforderungen anzupassen und zusätzlich mit einer Reihe neuer Module zu versehen.

 

So haben die Städte, Märkte und Gemeinden in den beiden Landkreisen eine dem Farbdesign der Kommunenhomepage angepasste Firmendatenbank ihrer ortsansässigen Firmen erhalten. Somit können die Firmen mit einem Eintrag von den Bürgerinnen und Bürgern dreimal gefunden werden: in ihrer Heimatgemeinde, auf den Seiten des Landkreises und auf den Seiten der Region Rhön-Saale.

Die verschiedenen Module „private Ausschreibungen“, „Businessangebote“, „Kooperationsbörse“ und „Lieferantensuche“ wurden in einem neuen Modul „Angebote/Anfragen“ zusammengefasst.

Die eingetragenen Firmen können im Firmendatenblatt angeben, ob sie Ausbildungsplätze, Praktikumsstellen oder die Möglichkeit zur Bachelor- oder Diplomarbeit anbieten. Somit erhalten Schüler und Studenten eine übersichtliche Aufstellung der für sie interessanten Firmen.

Zusätzlich wurde die Lehrstellen- und Praktikantenbörse bezüglich „Bachelorarbeit“ und „Diplomarbeit“ erweitert, da bisher nur die Begriffe „Lehrstelle“, „studentisches Praktikum“, „allgemeines Praktikum“ und „Ferienjob“ zu finden waren.

Neu ist auch, dass der Standort der eingetragenen Firmen durch Google-Maps lokalisiert und automatisch mit einem Routenplaner gekoppelt ist. Zusätzlich können Kontaktinfos per vCard-Download in ein elektronisches Adressbuch übernommen werden. Den eingetragenen Firmen werden darüber hinaus Social-Media-Kontaktplattformen wie z. B. Facebook und XING angeboten.
Auch hier entspricht das Portal den aktuellen Marktanforderungen. Erste Zwischenergebnisse des neu gestarteten Online-Ratgebers „Regionales Internetmarketing“ des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG) zeigen, dass kleine und mittlere Unternehmen innovativen Ansätzen keineswegs verschlossen gegenüberstehen, wie es häufig angenommen wird. Knapp 30 Prozent der Befragten planen, zukünftig verstärkt Social Media-Anwendungen zur regionalen Ansprache von Kunden einzusetzen, jedes zweite Unternehmen zieht auch Werbemaßnahmen im mobilen Internet in Erwägung.

Im Jahr 2010 waren 62.251 Besucher (Vorjahr: 60.479) im Portal zu verzeichnen. Dies entspricht einer Steigerung von knapp 3 %. Der Schwerpunkt dabei liegt dabei bei den angesehenen Firmendatenblättern von rund 1.350 Firmen aus den beiden Landkreisen Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld mit 73.185 Klicks (Vorjahr: 68.904). Hier ist ein Zuwachs von 6,2 % zu verzeichnen. Im Bereich der öffentlichen Ausschreibungen wurden über 11.573 Ausschreibungen aus den Bundesländern Bayern, Hessen, Baden-Württemberg und Thüringen generiert und an die im System registrierten Betriebe kostenlos verschickt (Vorjahr: 10.745). Dies entspricht einer Steigerung um  7,7 %.

Der Eintrag und die Nutzung des Systems der Wirtschaftsförderstellen der beiden Landkreise sind kostenlos. Weitere Informationen unter: www.wirtschaft-rhoen-saale.de

 


 




Barrierefreiheit


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de