Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

|     Senioren    |     Seniorenratgeber     |     Seniorenpolitisches Gesamtkonzept     |     Daten & Ergebnisse     |


 

 

Aktuelles

 

 

Senioren- und Behindertenbeauftragte der Städte und Gemeinden im Landkreis Rhön-Grabfeld

 

Die Senioren- und Behindertenbeauftragten sind erste Anlaufstelle in sämtlichen Fragen rund um die Themen Älterwerden, Handicaps und Pflege – entweder sie können Ihnen persönlich weiterhelfen oder Ihnen geeignete Ansprechpartner nennen.

 

Darüber hinaus können Sie sich an den Senioren- und Behindertenbeauftragten Ihrer Kommune wenden, wenn Sie spezielle Anliegen haben – vom barrierefreien Zugang zu einem öffentlichen Gebäude bis hin zur fehlenden Sitzbank. Die Beauftragten sind Bindeglied zur/m Bürgermeister/in und/oder dem Gemeinde- bzw. Stadtrat. Wer aktuell Senioren- oder Behindertenbeauftragter Ihrer Kommune ist, erfahren Sie in Ihrer Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung.

 

Die folgenden (anpassbaren) Empfehlungen können dabei unterstützen, die Aufgaben und Kompetenzen der Beauftragten vor Ort zu verdeutlichen. Ziel ist es, dadurch Potentiale und Ressourcen bei der Entwicklung einer modernen und nachhaltigen Senioren- und Behindertenarbeit vor Ort zu erkennen und umzusetzen.

 

 

Unabhängig davon wo Sie wohnen, können Sie sich auch gerne mit Ihrem Anliegen an den Behindertenbeauftragten des Landkreises, Herr Alois Gensler (Tel. 09773-405) bzw. die Seniorenbeauftragte des Landkreises, Frau Gabi Gröschel (Tel. 09771-991911), wenden.


 

 

Neue Auflage des kostenfreien Wegweisersfür Ältere

im Landkreis Rhön-Grabfeld

 

 

v.l. Evelyn Warmuth vom Pflegestützpunkt Rhön-Grabfeld, Veronika Enders, Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung am Landratsamt Bad Neustadt und Landrat Thomas Habermann.

Foto: Ilona Sauer, Landratsamt

 

 

Seniorenratgeber – unter diesem Titel ist diese Broschüre nun bereits zum fünften Mal aufgelegt worden. Allerdings fühlt sich die eigentliche Zielgruppe, nämlich ältere Bürgerinnen und Bürger ab 65 Jahren gar nicht angesprochen, wenn von „Senioren" die Rede ist. Deshalb haben die Verantwortlichen der Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung im Landratsamt diesmal „Älter werden im Landkreis Rhön-Grabfeld" in den Mittelpunkt gestellt.

Der Wegweiser beinhaltet einen ausführlichen Überblick der vielfältigen Angebote vor Ort. Sowohl Gäste oder Neubürger, die sich für den Landkreis Rhön-Grabfeld interessieren, als auch ältere Mitbürger, die schon länger im Landkreis wohnen, finden interessante Möglichkeiten, um aktiv und fit zu bleiben. Außerdem sind das Wohnen, die Betreuung, die Pflege und alle wichtigen Kontaktdaten der Beratungsstellen enthalten. Auch Angehörige können wichtige Anregungen, Tipps und Informationen finden.

Der „Ratgeber für alle Lebenslagen" ist kostenfrei u. a. im Landratsamt im Pflegestützpunkt, in den Stadtverwaltungen und Verwaltungsgemeinschaften sowie bei sämtlichen bekannten Informationsstellen im Landkreis erhältlich.

Außerdem steht der Ratgeber unter www.pflegestuetzpunkt-rhoen-grabfeld.de und auf der Internetseite des Landkreises www.rhoen-grabfeld.de zur Verfügung.

Allen, die zur Gestaltung des Ratgebers beigetragen haben, auch den Dienstleistern, die mit ihrer Anzeige die kostenlose Verteilung des Seniorenratgebers ermöglichen, sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt.

Hinweise für Änderungen und Ergänzungen können an den Pflegestützpunkt Rhön-Grabfeld, Tel.: 09771/94-129; E-Mail: , weiter-gegeben werden.


 

 

Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung

 

Immer mehr Seniorinnen und Senioren verändern das Gesicht der Städte und Gemeinden – zum Glück, wir werden immer gesünder älter! Bis zum Jahr 2030 wird für den Landkreis Rhön-Grabfeld eine Zunahme der über 65-jährigen von rund einem Viertel prognostiziert.

Die Seniorenfachstelle des Landkreises Rhön-Grabfeld ist sowohl Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung als auch für seniorenspezifische Aufgaben, Themen und Fragestellungen. Darüber hinaus ist sie eine wichtige Beratungs- und Anlaufstelle für unsere Bürgermeisterinnen und Bürgermeister.

 

Was macht die Seniorenfachstelle?

  • Erstellung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes
  • Herausgabe des Seniorenratgebers
  • Zusammenarbeit, Schulung und Vernetzung der gemeindlichen Seniorenbeauftragten
  • Koordination von Sport- und Bildungsangeboten, ehrenamtlichen Diensten und Nachbarschaftshilfen
  • Organisation öffentlicher Informationsveranstaltungen
  • Gremienarbeit und Netzwerkmanagement
  • Beratung und Öffentlichkeitsarbeit in Demografie- und Seniorenfragen

 

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Veronika Enders
Landkreis Rhön-Grabfeld
Stabsstelle Kreisentwicklung
Leitung Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung
Spörleinstr. 11
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
Telefon: 09771/94 - 149
Fax: 09771/94 81 149
E-Mail:

      

Tanja Geis
Landkreis Rhön-Grabfeld
Stabsstelle Kreisentwicklung
Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung
Spörleinstr. 11
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
Telefon: 09771/ 94- 244
Fax: 09771/94 81 244
E-Mail:

 


 



Barrierefreiheit

Einleitung

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz

Recht & Normen

Leitfäden

Formulare

Muster-Dienstanweisungen

Muster-Vorlagen

Vorträge

DSVGO

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de