Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

 

Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung

 

Immer mehr Seniorinnen und Senioren verändern das Gesicht der Städte und Gemeinden – zum Glück, wir werden immer gesünder älter! Bis zum Jahr 2030 wird für den Landkreis Rhön-Grabfeld eine Zunahme der über 65-jährigen von rund einem Viertel prognostiziert. In Rhön-Grabfeld gibt es in vielen Orten bereits zahlreiche gute Ideen und Projekte für Familien-, Kinder- und auch Seniorenfreundlichkeit. Das ist positiv und legt das Hauptaugenmerk auf die Weiterentwicklung der Attraktivität des Landkreises. Gerade im ländlichen Raum müssen Konzepte erarbeitet werden, um der Überalterung entgegenzuwirken und Zuzüge in die Region zu fördern.

Als Grundlage für die künftige Seniorenarbeit im Landkreis soll das Seniorenpolitische Gesamtkonzept dienen. Veronika Enders aus Bischofsheim hat Anfang Dezember 2016 beim Landkreis ihre Tätigkeit als Projektmanagerin in der Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung aufgenommen und wird die Federführung dafür übernehmen. Der berufliche Werdegang der Dipl. Pflegewirtin (FH) startete mit der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin in Würzburg. Darauf aufbauend studierte sie Pflegemanagement in Würzburg und schloss das Masterstudium Public Health in Fulda erfolgreich ab. Im Pflegestützpunkt Rhön-Grabfeld brachte sie sich als Pflegeberaterin sehr wertvoll ein und kennt deshalb bestens die Strukturen im Landkreis.

Neben der Erstellung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes wird sich Veronika Enders weiteren relevanten Themen für die Seniorinnen und Senioren im Landkreis Rhön-Grabfeld widmen. Dazu gehören die Herausgabe des Seniorenratgebers, die Zusammenarbeit, Schulung und Vernetzung der gemeindlichen Seniorenbeauftragten, die Koordination von Sport- und Bildungsangeboten, ehrenamtlichen Diensten und Nachbarschaftshilfen für Senioren und Menschen mit Behinderung, die Organisation von öffentlichen Informationsveranstaltungen, die Gremienarbeit und das Netzwerkmanagement sowie die Beratung und Öffentlichkeitsarbeit in Demografie- und Seniorenfragen. „Wichtig ist mir vor allem, die vorhandenen Akteure zusammenzubringen, mit ihnen zusammenzuarbeiten und auch bereits existierende Strukturen weiterzuentwickeln“, so Veronika Enders.

 

    Kontakt:

Veronika Enders
Landkreis Rhön-Grabfeld
Stabsstelle Kreisentwicklung
Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung
Spörleinstr. 11
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
Telefon: 09771/94 - 337 oder - 308
Fax: 09771/94 82 308
E-Mail:

 

 


 

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept für den Landkreis Rhön-Grabfeld

 

Der demografische Wandel stellt unseren Landkreis mit seinen Städten und Gemeinden vor große Herausforderungen. Die Kommunen als die Orte, in denen die Menschen leben, sind verpflichtet auf die umfassenden Veränderungen zu reagieren wie auch die Infrastruktur und Versorgungsleistungen auf den Prüfstand zu stellen. Sie sind gefordert, passgenaue Strukturen und Angebote zu entwickeln, damit die älteren Bürgerinnen und Bürger möglichst lange selbstbestimmt in ihrer vertrauten häuslichen Umgebung verbleiben können.

 

Zukunftsfähige kommunale Seniorenpolitik und Seniorenarbeit ist jedoch weit mehr als eine Bedarfsfeststellung von ambulanten, teilstationären und stationären Einrichtungsplätzen. Es erfordert vielmehr ein integratives regionales Seniorenpolitischen Gesamtkonzept, das nach dem Grundsatz „ambulant vor stationär“ bedarfsgerechte Versorgungsstrukturen sowie neue Wohnformen für ältere und pflegebedürftige Menschen beinhaltet und sowohl die Potenziale und Ressourcen als auch den Hilfe- und Unterstützungsbedarf von Seniorinnen und Senioren, aber auch allen anderen Bevölkerungsgruppen, berücksichtigt.


Unter der Federführung der Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung erarbeitet der Landkreis Rhön-Grabfeld nun deshalb ein Seniorenpolitisches Gesamtkonzept, das als Grundlage für die zukünftige Planung, Steuerung und Weiterentwicklung der Angebote im Bereich der Seniorenarbeit und der Altenhilfe im Landkreis dienen soll. Gegliedert nach fünf Handlungsfeldern beschränkt es sich nicht nur auf den Bereich Pflege und Betreuung, sondern bezieht sämtliche Lebensbereiche der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger mit ein.

Die Aussagen und Empfehlungen im Seniorenpolitischen Gesamtkonzept sollen Impulse für die künftige Seniorenpolitik des Landkreises und seiner Städte, Märkte und Gemeinden setzen und den politisch Verantwortlichen wie auch der Verwaltung als Handlungs- und Entscheidungsgrundlage dienen.

 


 

                                                                                            

Hier finden Sie unseren Seniorenratgeber als PDF-Datei.

 


 



Barrierefreiheit

Außenhandel-Informationsplattform

Das Außenwirtschaftsportal Bayern - ein Service der bayerischen Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de