Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Bad Neuhaus a. d. Saale

   
 

D-6-73-114-120/1 An der Wandelhalle 1 Anlageteil: Bildstock, syn. Bildsäule, syn. Bildhäuschen, syn. Ehrensäule -- FlstNr. 112

 

D-6-73-114-120 An der Wandelhalle 1; Schlossplatz 5 Kath. Schlosskapelle Hl. Kreuz, spätbarocker Querkirchensaal mit Satteldach, seitlich angefügter Turm mit Zwiebelhaube, Herrschaftslogenanbau mit Pultwalmdach und mit Verbindungsgang zum ehem. Schloss, von Heinrich Todesco 1773-76; mit Ausstattung; Heiligenhäuschen mit Puttenhimmel, Sandstein, 18. Jh. -- FlstNr. 1/2; 112

 

D-6-73-114-121 An der Wandelhalle 2 Eckwohnhaus, zweigeschossiger Massivbau mit Halbwalmdach, bez. 1794, im Winkel angefügtes zweigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus mit Mansarddach, biedermeierliche Haustür mit Oberlicht, 1. Hälfte 19. Jh. -- FlstNr. 89

 

D-6-73-114-124/16 Burgstraße Anlageteil: Steinbrücke -- FlstNr. 169/2

 

D-6-73-114-245 Burgstraße 40 Steinkreuz, Sandstein, um 1880; am Fußweg zur Salzburg. -- FlstNr. 138/4

 

D-6-73-114-272 Kurhausstraße 31; Kurhausstraße 33; Schlossplatz 3; Schlossplatz 4 Kurpark, ehem. Schlosspark, durch Wandel- und Trinkhalle, Schlosskapelle (vgl. An der Wandelhalle 1), Schloss (vgl. Schlossplatz 5) und Badehaus (vgl. Schlossplatz 4) vom Ort abgeschirmte gestaltete Gartenanlage mit Treillagen, Kernanlage das Wegoval des ehem. Schlossparks vor Schloss und Wandelhalle Ende 18. Jh., Umgestaltungen und Erweiterungen 3. Viertel 19. Jh., Anfang 20. Jh. und um 1930; Barockskulpturen (u.a. Jahreszeiten symbolisierende Putti) aus dem Schlosspark Weisendorf (bei Höchstadt); zweibogige Steinbrücke über den Mühlbach, 19. Jh.; Wandel- und Trinkhalle, zweiflügliger Eckbau mit rundem Mittelpavillon, Betonbau mit flach geneigtem Walmdach, bez. 1929; polygonaler Musikpavillon, offene Holzkonstruktion durch Zeltdach abgeschlossen, um 1930. -- FlstNr. 1; ¼

 

D-6-73-114-272 Kurhausstraße 31; Kurhausstraße 33; Schlossplatz 3; Schlossplatz 4

Kurpark, ehem. Schlosspark, durch Wandel- und Trinkhalle, Schlosskapelle (vgl. An der Wandelhalle 1), Schloss (vgl. Schlossplatz 5) und Badehaus (vgl. Schlossplatz 4) vom Ort abgeschirmte gestaltete Gartenanlage mit Treillagen, Kernanlage das Wegoval des ehem. Schlossparks vor Schloss und Wandelhalle Ende 18. Jh., Umgestaltungen und Erweiterungen 3. Viertel 19. Jh., Anfang 20. Jh. und um 1930; Barockskulpturen (u.a. Jahreszeiten symbolisierende Putti) aus dem Schlosspark Weisendorf (bei Höchstadt); zweibogige Steinbrücke über den Mühlbach, 19. Jh.; Wandel- und Trinkhalle, zweiflügliger Eckbau mit rundem Mittelpavillon, Betonbau mit flach geneigtem Walmdach, bez. 1929; polygonaler Musikpavillon, offene Holzkonstruktion durch Zeltdach abgeschlossen, um 1930. -- FlstNr. 17379; 17625; 17626/2; 17638; 17638/3

 

D-6-73-114-272 Kurhausstraße 31; Kurhausstraße 33; Schlossplatz 3; Schlossplatz 4

Kurpark, ehem. Schlosspark, durch Wandel- und Trinkhalle, Schlosskapelle (vgl. An der Wandelhalle 1), Schloss (vgl. Schlossplatz 5) und Badehaus (vgl. Schlossplatz 4) vom Ort abgeschirmte gestaltete Gartenanlage mit Treillagen, Kernanlage das Wegoval des ehem. Schlossparks vor Schloss und Wandelhalle Ende 18. Jh., Umgestaltungen und Erweiterungen 3. Viertel 19. Jh., Anfang 20. Jh. und um 1930; Barockskulpturen (u.a. Jahreszeiten symbolisierende Putti) aus dem Schlosspark Weisendorf (bei Höchstadt); zweibogige Steinbrücke über den Mühlbach, 19. Jh.; Wandel- und Trinkhalle, zweiflügliger Eckbau mit rundem Mittelpavillon, Betonbau mit flach geneigtem Walmdach, bez. 1929; polygonaler Musikpavillon, offene Holzkonstruktion durch Zeltdach abgeschlossen, um 1930. -- FlstNr. 948/2; 948/3

 

D-6-73-114-272/3 Kurhausstraße 33; Mühlbach; Schlossplatz 3; Schlossplatz 4; Untere Hinterau Anlageteil: Bogenbrücke -- FlstNr. 1; 130

 

D-6-73-114-272/3 Kurhausstraße 33; Mühlbach; Schlossplatz 3; Schlossplatz 4; Untere Hinterau Anlageteil: Bogenbrücke -- FlstNr. 948/2

 

D-6-73-114-272/12 Kurhausstraße 33; Schlossplatz 3; Schlossplatz 4 Anlageteil: Gartenskulptur, -plastik -- FlstNr. 1

 

D-6-73-114-272/11 Kurhausstraße 33; Schlossplatz 3; Schlossplatz 4 Anlageteil: -- FlstNr. 1

 

D-6-73-114-272/10 Kurhausstraße 33; Schlossplatz 3; Schlossplatz 4 Anlageteil: Gartenskulptur, -plastik -- FlstNr. 1

 

D-6-73-114-272/9 Kurhausstraße 33; Schlossplatz 3; Schlossplatz 4 Anlageteil: Gartenskulptur, -plastik -- FlstNr. 1

 

D-6-73-114-272/8 Kurhausstraße 33; Schlossplatz 3; Schlossplatz 4 Anlageteil: Gartenskulptur, -plastik -- FlstNr. 1

 

D-6-73-114-272/7 Kurhausstraße 33; Schlossplatz 3; Schlossplatz 4 Anlageteil: Gartenskulptur, -plastik -- FlstNr. 1

 

D-6-73-114-272/6 Kurhausstraße 33; Schlossplatz 3; Schlossplatz 4 Anlageteil: Gartenskulptur, -plastik -- FlstNr. 1

 

D-6-73-114-272/5 Kurhausstraße 33; Schlossplatz 3; Schlossplatz 4 Anlageteil: Gartenskulptur, -plastik -- FlstNr. 1

 

D-6-73-114-272/4 Kurhausstraße 33; Schlossplatz 3; Schlossplatz 4 Anlageteil: Gartenskulptur, -plastik -- FlstNr. 1

 

D-6-73-114-272/2 Kurhausstraße 33; Schlossplatz 3; Schlossplatz 4 Anlageteil: Musikpavillon -- FlstNr. 1

 

D-6-73-114-124 Salzburg Salzburg, ausgedehnte Ganerbenburganlage; Ringmauer mit Torturm und Wehrtürmen und vorgelagertem Graben, 12. Jh. mit Scharten, Fenstern und Türen 16. und 17. Jh.; darin Ruinen von ehemaligen Ansitzen mit Wohntürmen, Wohn- und Wirtschaftsgebäuden des 12./13. und des 16. Jh.; Torturm, viergeschossiger Quadersteinbau, um 1200; Wachturm,; im Ansitz D Wohnbau an der Südostecke; und Gefängnisturm,; im Ansitz C Bergfried; und Großer Wohnturm; im Ansitz B sog. Münze, Wohnturm mit Satteldach, giebelseitig frühgotische Zierarchitektur, Mitte 13. Jh.; und sog. Geweihturm, dreigeschossiger Wohnturm, Satteldach mit Treppengiebeln, um 1200; im Ansitz A Jägerhaus; Großer Bergfried, Anfang 13. Jh., mit Brunnenhausanbau; dreiflügeliger Wohn- und Wirtschaftsbau am Südwesteck mit ehem. Kelterhaus, Kleinem Saalbau und Küchenbau, 12./13. Jh., im 16. Jh. spätgotisch bzw. nachgotisch und mit Renaissanceerker überformt; Sog. Jungfernkuss, ehem. Wehrturm; Schäferturm, ehem. Wehrturm an heutiger Burgschenke; Bonifatius-Kapelle, neugotische Burgkapelle, Saalkirche mit flach geneigtem Satteldach, eingezogenem Chor und Turm mit Kreuzdach, 1841/48 von Oberbaurat August von Voit, Bildhauerarbeiten von Andreas Halbig; Steinbrücke vor Torturm, 1737; Grabplatte des 1154 verstorbenen Pfalzgrafen Hermann von Stahleck, 1559 erneuert. -- FlstNr. 178; 180

 

D-6-73-114-124/17 Salzburg Anlageteil: Grabmal, syn. Grabstein, syn. Grabdenkmal, syn. Grabplatte, syn. Grabstele, syn. Epitaph, syn. Stele -- FlstNr. 177/2

 

D-6-73-114-124/15 Salzburg Anlageteil: Wachturm -- FlstNr. 179

 

D-6-73-114-124/14 Salzburg Anlageteil: Wachturm -- FlstNr. 192

 

D-6-73-114-124/13 Salzburg Anlageteil: Wohnhaus, syn. Wohngebäude -- FlstNr. 180

 

D-6-73-114-124/12 Salzburg Anlageteil: Bergfried -- FlstNr. 180; 181

 

D-6-73-114-124/11 Salzburg Anlageteil: Wohnhaus, syn. Wohngebäude -- FlstNr. 180

 

D-6-73-114-124/10 Salzburg Anlageteil: -- FlstNr. 186

 

D-6-73-114-124/9 Salzburg Anlageteil: Wohnturm -- FlstNr. 185

 

D-6-73-114-124/8 Salzburg Anlageteil: Bergfried -- FlstNr. 183; 184

 

D-6-73-114-124/7 Salzburg Anlageteil: Wohnturm -- FlstNr. 186

 

D-6-73-114-124/6 Salzburg Anlageteil: Wohnhaus, syn. Wohngebäude -- FlstNr. 186

 

D-6-73-114-124/5 Salzburg Anlageteil: Wachturm, Hungerturm, syn. Gefängnisturm, syn. Faulturm, syn. Fallturm -- FlstNr. 192

 

D-6-73-114-124/4 Salzburg Anlageteil: Wachturm -- FlstNr. 192

 

D-6-73-114-124/3 Salzburg Anlageteil: Torturm -- FlstNr. 177

 

D-6-73-114-124/2 Salzburg Anlageteil: Burgkapelle -- FlstNr. 178

 

D-6-73-114-124/1 Salzburg Anlageteil: -- FlstNr. 179; 180; 186; 192

 

D-6-73-114-122 Schlossplatz 3; Schlossplatz 4 Ehem. Badehaus, eingeschossige massive Vierflügelanlage mit Mansardwalmdächern: breitgelagerter Hauptflügel, durch zwei kurze Nebenflügel mit den Seitenpavillons des vom zweigeschossigen Mittelpavillon überragten Gartenflügels verbunden, neubarock, 1906-1908; Gartenfront auf Kurpark bezogen (vgl. Kurpark). -- FlstNr. 1

 

D-6-73-114-272/1 Schlossplatz 4 Anlageteil: Wandelhalle, syn. Wandelgang -- FlstNr. 1

 

D-6-73-114-123 Schlossplatz 5 Ehem. Schloss, jetzt Schlosshotel, breitgelagerter zweigeschossiger Bau mit kurzen Seitenflügeln und Mansardwalmdach, spätbarock, 1767, von Heinrich Todesco für Egid Borié, auf der Gartenterrasse zwei Sphingen; mit Ausstattung; der ehem. Schlosspark heute Teil des Kurparks, vgl. dort. -- FlstNr. ½

   


 




Barrierefreiheit

Kooperationsangebote der Hochschulen Bayerns

Transfer-Portal BayDat-Online stellt die Hochschulen Bayerns mit ihren wichtigsten praxisrelevanten Einrichtungen vor.

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de