Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Gemeindefreie Gebiete

   
 

Archäologische Geländedenkmäler

 

Bundorfer Forst

 

Landwehr des späten Mittelalters oder der frühen Neuzeit. 1800 m nw der Kirche von Bundorf. Flur „Saurasen“; Bundorfer Forst FlstNr. 36; NW 100-33; FundstNr. 5729/0024.

 

Sulzdorf a.d.L.:

 

Vorgeschichtliche Grabhügelgruppe mit 2 Grabhügeln. 1150 m nw der Kirche von Sulzdorf. Flur „Viehteich“; Sulzdorf a. d. L. FlstNr. 3658; NW 101-32; FundstNr. 5729/0006.

 

Vorgeschichtliche Grabhügelgruppe mit 2 Grabhügeln, daraus Funde des Endneolithikums. 1500 m nö der Kirche von Sulzdorf. Flur „Rothberg Blösse“; Sulzdorf a. d. L. FlstNr. 2144; NW 101-31; FundstNr. 5729/0007.

 

Vorgeschichtliche Grabhügelgruppe mit 4 Grabhügeln. 1150 m w der Kirche von Sulzdorf. Flur „Dornschlag“; Sulzdorf a. d. L. FlstNr. 3661; NW 101-32; FundstNr. 5729/0008.

 

Schmiedeschlacken unbekannter Zeitstellung. 500 m s der Kirche von Sulzdorf. Flur „Grundäcker, Schmiedsäcker, Mittelhag“; Sulzdorf a. d. L. FlstNr. 447, 448; NW 101-31; FundstNr. 5729/0009.

 

Serrfeld:

 

Mittelalterliche Kirchenburg mit Körpergräbern. Kirchenburg von Serrfeld. Serrfeld FlstNr. 38, 39, 58-60; NW 100-31; FundstNr. 5729/0013.

 

 

Mellrichstädter Forst:

 

Mittelalterliche Wüstung „Alte Kirche“. 1000 m osö der Kirche von Sands. Flur „Steinfürst“; Mellrichstädter Forst FlstNr. 1; NW 114-42; FundstNr. 5427/0005.

 

Mellrichstadt:

 

Siedlungsfunde des jüngeren Neolithikums, der jüngeren Laténezeit, der Römischen Kaiserzeit, der Völkerwanderungszeit und der Merowingerzeit. 800 m nw der Kirche von Mellrichstadt. Flur „Bünd, Quäkbrunnen“; Mellrichstadt FlstNr. 8552-8556, 8565-8573, 8588-8590, 8592-8598; NW 110-39; FundstNr. 5527/0015.

 

Ein verebneter Grabhügel, daraus Funde der mittleren Bronzezeit. 3000 m w der Kirche von Mellrichstadt. Flur „Neuleite“; Mellrichstadt FlstNr. 4993-5000; NW 110-40; FundstNr. 5527/0016.

 

Spätmittelalterlicher Erdstall. 900 m nw der Kirche von Mellrichstadt. Flur „Bischofsberg“; Mellrichstadt FlstNr. 5099; NW 110-39; FundstNr. 5527/0017.

 

Siedlungsfunde der Späthallstatt/Frühlaténezeit. 1300 m nw der Kirche von Mellrichstadt. Flur „Steckerhöll“; Mellrichstadt FlstNr. 5270-5271/1; NW 110-39; FundstNr. 5527/0018.

 

Siedlungsfunde der Linearbandkeramik. 1500 m sw der Kirche von Mellrichstadt. Flur „Streuer Rück“; Mellrichstadt FlstNr. 3057, 3058, 3134-3137; Oberstreu FlstNr. 1966; NW 109-39; FundstNr. 5527/0020.

 

Frühmittelalterliche und hochmittelalterliche Vorgängerbauten der Stadtpfarrkirche von Mellrichstadt. Mellrichstadt FlstNr. 301, 302; NW 110-39; FundstNr. 5527/0023.

 

Brandgräberfeld der frühen Urnenfelderzeit und ein verebneter vorgeschichtlicher Grabhügel. 1200 m ssö der Kirche von Mellrichstadt. Flur „Fröschloch“; Mellrichstadt FlstNr. 2964, 2965; NW 109-39; FundstNr. 5527/0024.

 

Menschliche Skelettreste und Mauern unbekannter Zeitstellung. 200 m sw der Kirche von Mellrichstadt. Mellrichstadt FlstNr. 1292; NW 110-39; FundstNr. 5527/0025.

 

Mittelalterlicher bis neuzeitlicher Erdstall. 1050 m sw der Kirche von Mellrichstadt. Flur „Hainberg“; Mellrichstadt FlstNr. 4116/9; NW 110-40; FundstNr. 5527/0085.

 

Siedlungsfunde der Hallstattzeit. 1050 m osö der Kirche von Mellrichstadt. Flur „Rossbachgraben“; Mellrichstadt FlstNr. 1901, 1901/5; NW 110-39; FundstNr. 5527/0098.

 

Vorgeschichtliche Siedlung und Brandgrab. 1300 m nnw der Kirche von Mellrichstadt. Flur „Am Lohgraben“, „Am Stockheimer Weg“; Mellrichstadt FlstNr. 8658; NW 110-39; FundstNr. 5527/0102.

 

Siedlungsfunde der Linearbandkeramik, der Urnenfelderzeit , der Hallstattzeit, der frühen Laténezeit, der jüngeren Laténezeit und des frühen Mittelalters. 1900 m nnw der Kirche von Mellrichstadt. Flur „Am Stockheimer Weg“; Mellrichstadt FlstNr. 8645-8647; NW 111-39; FundstNr. 5527/0106.

 

Forst Ostheim v. d. Rhön

 

Frühmittelalterlicher Ringwall "Altenburg", ca. 3000 m nnö Kirche Ostheim, Waldabt. I, 8a Altenburg. [Fl.Nr. 18, 20, NW 113-41]

 

Frühmittelalterlicher Ringwall, ca. 2500 m nnö Kirche Unterwaldbehrungen, Waldabt. XLII, 8c 9c Diesgraben, Rückweg. [Fl.Nr. 33, 34, NW 110-42]

 

Ostheim v.d.Rhön:

 

Ringwall wohl des frühen Mittelalters. 2300 m ö der Kirche von Unterwaldbehrungen. Flur „Heidelberg“; Ostheim v. d. Rhön, FlstNr. 33, 34, Unterwaldbehrungen FlstNr. 1521; NW 110-42; FundstNr. 5527/0011.

 

Siedlungsfunde der römischen Kaiserzeit und Funde möglicherweise der Hallstattzeit. 1100 m nw der Kirche von Stockheim. Flur „Unter der Stockheimer Straße“ u. a.; Ostheim v. d. Rhön FlsNr. 2318; Stockheim FlstNr. 809-811M NW 112-40, NW 112-41; FundstNr. 5527/0012.

 

Ein vorgeschichtlicher Grabhügel, daraus Funde der mittleren Bronzezeit. 2700 m nnw der Kirche von Ostheim. Flur „Höhn, Franzosenschlag“; Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 15; NW 113-42, FundstNr. 5527/0039.

 

Mehrere bronzezeitliche Körpergräber und ein merowingerzeitliches Körpergrab. Unmittelbar n der Kirchenburg. Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 819; NW 111-41; FundstNr. 5527/0042.

 

Mehrere hallstattzeitliche Körpergräber, verebnete Grabhügelgruppe mit hallstattzeitlichen Brandgräbern. 1200 m ssw der Kirche von Ostheim. Flur „Vor dem kleinen Lindenberg“; Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 4128, 4129; NW 111-41; FundstNr. 5527/0043.

 

Siedlungsfunde der Urnenfelderzeit. 2550 m n der Kirche von Ostheim. Flur „Fichtig“; Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 16; NW 112-41, NW 113-41; FundstNr. 5527/0044.

 

Grabfund der mittleren Bronzezeit. 600 m w der Kirche von Ostheim. Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 5788/1; NW 111-42; FundstNr. 5527/0045.

 

Urnenfelderzeitliche Brandgräber. 1600 m s der Kirche von Ostheim. Flur „Im Königsgewende“; Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 2881, 2882; NW 111-41; FundstNr. 5527/0047.

 

Mehrere frühlatènezeitliche Körperflachgräber. 1450 m ssw der Kirche von Ostheim. Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 2918b, 2919; NW 111-41; FundstNr. 5527/0048.

 

Siedlungsfunde der Hallstattzeit, der jüngeren Latènezeit, der Römischen Kaiserzeit, der Merowingerzeit und der Karolingerzeit. 550 m sö der Kirche von Ostheim. Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 016-933, 951, 5549, 5828, 5872; NW 111-41; FunstNr. 5527/0050.

 

Eine wohl mittelalterliche beigabenlose Körperbestattung. 800 m w der Kirche von Ostheim. Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 1186, 1187, 1189, 1213-1214/1; NW 112-42; FundstNr. 5527/0051.

 

Ein wohl frühmittelalterlicher Ringwall. 3000 m nö der Kirche von Ostheim. Flur „Altenburg“; Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 18, 25, 26; NW 113-41; FundstNr. 5527/0052.

 

Ein urnenfelderzeitliches Brandgrab. 650 m wnw der Kirche von Ostheim. Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 1216-1219; NW 111-42, NW 112-42; FundstNr. 5527/0053.

 

Ein verebneter vorgeschichtlicher Grabhügel, daraus Funde der Hallstattzeit. 1800 m nö der Kirche von Ostheim. Flur „Vor dem Riedbrunnen“; Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 5691, 5692; NW 112-41; FundstNr. 5527/0054.

 

Ein vorgeschichtlicher Grabhügel. 4250 m s der Kirche von Ostheim. Flur „Bastheimer Pfad“; Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 36; NW 110-41; FundstNr. 5527/0055.

 

Mittelalterliche bis frühneuzeitliche Burg „Lichtenburg“. 2000 m n der Kirche von Ostheim. Flur „Lichtenburg“; Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 5110; NW 112-41; FundstNr. 5527/0056.

 

Möglicherweise mittelalterliche Wüstung „Rappach“. 2000 m nnw der Kirche von Ostheim. Flur „Am Rappacher Brunnen“; Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 1731-1734, 1775-1783; NW 112-42; FundstNr. 5527/0057.

 

Steinpackung unbekannter Zeitstellung, möglicherweise Grab. 1700 m nö der Kirche von Ostheim. Flur „Riedbrunnen“; Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 2163, 2163/1; NW 112-41; FundstNr. 5527/0058.

 

Ein beigabenloses Körpergrab unbekannter Zeitstellung. 200 m w der Kirche von Ostheim. Flur „Am Tanzberg“; Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 1127; NW 111-41; FundstNr. 5527/0060.

 

Mehrere mittelalterliche Körpergräber. 200 m sö der Kirche von Ostheim. Flur „Hinterm Rathaus“; Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 2-3, 402, 403, 727, 728; NW 111-41; FundstNr. 5527/0061.

 

Siedlungsfunde der Vorgeschichte. 2000 m ssw der Kirche von Ostheim. Flur „Kleiner Lindenberg“; Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 3195, 3212; NW 111-42; FundstNr. 5527/0062.

 

Siedlungsfunde der Urnenfelderzeit. 1600 m sw der Kirche von Ostheim. Flur „Unter den Bremelsbergen“; Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 3340, 3341; NW 111-42; FundstNr. 5527/0089.

 

Siedlungsfunde vermutlich der Hallstattzeit. 1500 m nö der Kirche von Ostheim. Flur „Vor dem Weingartentale“; Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 5837; NW 112-41; FundstNr. 5527/0091.

 

Siedlungsfunde der Urnenfelderzeit. 1300 m sö der Kirchenburg von Ostheim. Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 2552; NW 101-41; FundstNr. 5527/0101.

 

Vermutlich Siedlungsspuren unbekannter Zeitstellung im Luftbild. 900 m s. der Kirche von Ostheim. Ostheim v. d. Rhön FlstNr. 2449; NW 111-41;, FundstNr. 5527/0104.

 

Steinacher Forst

 

rechts der Saale Jägerhäuschen, Fachwerkobergeschoß , um 1800, Walddistrikt Mehlberg

[Fl.Nr. 63]

 

D-0-00-000-85 Jägerhäuschen Fachwerkobergeschoß, um 1800; Walddistrikt Mehlberg, Abt. XIII 5.

 

 

Sulzfelder Forst

 

Burgruine „Wildenburg“ des 13.-16. Jahrhunderts. 2600 m ssö der Kirche von Sulzfeld. Flur „Wildberg“; Sulzfelder Forst FlstNr. 32; NW 101-36; FundstNr. 5728/00036.

 

Vermutlich mittelalterliche Hofwüstung „Baunachhof“. 4100 m sö der Kirche von Sulzfeld. Flur „Hirtenwiese, Hofwiese“; Sulzfelder Forst FlstNr. 2, 10; Sulzfeld FlstNr. 5791, NW 100-35; FundstNr. 5728/0080.

 

Sulzfeld:

 

D-6-73-457-1 Wildberg Burgruine Wildberg, Mauerreste und Kellergewölbe einer spätmittelalterliche Anlage. -- FlstNr. 32

 

Weigler

 

Vorgeschichtliche Grabhügelgruppe mit 6 Grabhügeln. 2000 m nnw der Kirche von Waltershausen. Flur „Mönchsstube“; Weigler Forst FlstNr. 24; NW 106-37; FundstNr. 5628/0061.

 

Waltershausen:

 

Mittellaténezeitliche Brandgräber. 550 m sö der Kirche von Waltershausen. Flur „Steinrücken“; Waltershausen FlstNr. 1116; NW 105-37; FundstNr. 5628/0055.

 

Mittelalterliche Siedlungsfunde mit Keramik des 12./13. Jh. 200 m onö der Kirche von Waltershausen. Waltershausen FlstNr. 89-103; NW 106-37; FundstNr. 5628/0056.

 

Siedlungsfunde der Hallstattzeit und möglicherweise ein Grabfund. 900 m nw der Kirche von Waltershausen. Waltershausen FlstNr. 551. 552, 554; NW 106-37; FundstNr. 5628/0084.

   

 

 

 




Barrierefreiheit

Praktikumsplatz-Börse

Handwerkskammer Unterfranken bietet Online-Datenbank für Betriebspraktikumsplatz-Suche

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de