Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Irmelshausen

   
 

D-6-73-134-65 Am Denkmal Grabdenkmal für Alfred Freiherr von Bibra (1827-1880), Monument aus Sandstein mit 7 m hohem Türmchen und Fialen auf mehrstufigem Unterbau mit Gruft, neugotisch, nach 1880. -- FlstNr. 857

 

D-6-73-134-67 Am Mühlbach; Mühlgasse Schafstall, langgestreckter eingeschossiger Sandsteinbau mit Halbwalmdach, 2. Hälfte 18. Jh. – FlstNr. 243

 

D-6-73-134-39 Brunnengasse 2 Wohnhaus, heute Gasthaus, zweigeschossiger Satteldachbau, massives verputztes Erdgeschoss, Obergeschoss in Fachwerk, 17./18.Jh. -- FlstNr. 112

 

D-6-73-134-38 Hauptstraße 4 Bauernhaus, Wohnstallhaus auf Winkelgrundriss aus zwei Baukörpern bestehend, einseitig abgewalmtes Dach, Fachwerk auf massivem Sockel, 16./17. Jh.; rückwärtiger Anbau, eingeschossiger Bruchsteinbau mit Satteldach, um 1800. -- FlstNr. 152

 

D-6-73-134-38/1 Hauptstraße 4 Anlageteil: Nebengebäude, syn. Ökonomiehof, syn. Ökonomiegebäude, syn. Wirtschaftshof -- FlstNr. 152

 

D-6-73-134-27 Hauptstraße 20 Gutshof, Wohnhaus, stattlicher zweigeschossiger Halbwalmdachbau mit traufseitbreiten Schleppgauben, massives Erdgeschoss, Fachwerkobergeschoss, im Kern um 1550, Veränderungen 18./19. Jh.; Hofmauer mit Hoftorpfeilern 18. Jh.; Scheune, zweigeschossiger Bruchsteinbau auf Winkelgrundriss, mit gemauerten Schildgiebeln, hofseitige Traufe in Fachwerk, im Kern 1607; nördliches Nebengebäude zwischen Wohnhaus und Scheune, eingeschossiger Massivbau mit Satteldach, wohl 17. Jh.; weitere den Hof zu einer hufeisenförmigen Anlage ergänzende südwestliche Nebengebäude, eingeschossige Massivbauten mit Fachwerkdetails und Satteldächern, im 18./19. Jh.; urspr. einer der beiden Ökonomiehöfe des Wasserschlosses (vgl. Schloss 1 und 1a). -- FlstNr. 136

 

D-6-73-134-27/4 Hauptstraße 20 Anlageteil: Nebengebäude, syn. Ökonomiehof, syn. Ökonomiegebäude, syn. Wirtschaftshof -- FlstNr. 136

 

D-6-73-134-27/3 Hauptstraße 20 Anlageteil: Schlossökonomie, Nebengebäude, syn. Ökonomiehof, syn. Ökonomiegebäude, syn. Wirtschaftshof -- FlstNr. 136

 

D-6-73-134-27/2 Hauptstraße 20 Anlageteil: Scheune, syn. Stadel, syn. Scheuer -- FlstNr. 136

 

D-6-73-134-27/1 Hauptstraße 20 Anlageteil: Hoftor, Hofmauer -- FlstNr. 92/6; 133/11; 136

 

D-6-73-134-29 Hauptstraße 22 Gutshof. Stattliches Wohnstallhaus, zweigeschossiger Halbwalmdachbau mit traufseitbreiten Schleppgauben, das massive Erdgeschoss am Wohnteil verputzt, im Stallbereich Sandsteinquader, Obergeschoss Fachwerk, 1822; östlich giebelseitig angefügte Fachwerkscheune mit Satteldach, 18./19. Jh.; entlang der Ost- und Südseite weitere, den Hof zu einerhufeisenförmigen Anlage ergänzende eingeschossige Nebengebäude, Remisen und Ställe meist in Fachwerk mit Satteldach, z. T. auf Bruchsteinsockel, am Eck vor der Schlossbrücke aus Sandsteinquadern mit Fachwerkgiebel, 18. und 19. Jh.; Hofmauer, Naturstein, 19. Jh.; urspr. einer der beiden Ökonomiehöfe des Wasserschlosses (vgl. Schloss 1 und 1a). -- FlstNr. 8

 

D-6-73-134-29/2 Hauptstraße 22 Anlageteil: Nebengebäude, syn. Ökonomiehof, syn. Ökonomiegebäude, syn. Wirtschaftshof, Schlossökonomie -- FlstNr. 8

 

D-6-73-134-29/1 Hauptstraße 22 Anlageteil: Scheune, syn. Stadel, syn. Scheuer FlstNr. 8

 

D-6-73-134-29/3 Hauptstraße 22; Nähe Hauptstraße Anlageteil: Hofmauer, Schlossökonomie -- FlstNr. 8; 92/6

 

D-6-73-134-40 Hauptstraße 26 Wohnhaus eines kleinen Dreiseithofes, zweistockiger Satteldachbau mit Hochlaube, fachwerksichtig, am Keller bez. 1687, Holzkonstruktion im Erdgeschoss weitgehend erneuert. -- FlstNr. 15

 

D-6-73-134-30 Kirchplatz 1 Gasthaus zur Linde, zweigeschossiger Eckbau auf Winkelgrundriss, Sandsteinsockel, massives verputztes Erdgeschoss, Fachwerkobergeschoss, Walmdach, bez. 1835. -- FlstNr. 60

 

D-6-73-134-23 Kirchplatz 3 Evang.-Luth. Pfarrkirche St. Jakobus, spätgotische Chorturmkirche, verputzter Massivbau, Schiff mit Krüppelwalmdach und Turmunterbau 1471-1518, nachgotische Maßwerkbrüstung am Turmabschluss von 1575, Obergeschoss und welsche Haube mit barocker doppelter Laterne 1712, Restaurierung 1877/78, Freilegung des Turmmauerwerks 1889, Neuverputz des Langhauses 1906, bauzeitlicher Sakristeianbau mit Pultdach, Aufgang zum ehem. Herrschaftsstand 17. Jh., polygonaler Treppenturm zu den Emporen, verputztes Fachwerk mit Haube, um 1700; mit Ausstattung. --FlstNr. 57

 

D-6-73-134-24 Kirchplatz 3 Grabmäler, Sandstein und gusseiserne Kreuze, 19. Jh.; auf dem Friedhof. -- FlstNr. 57

 

 

D-6-73-134-48 Mendhäuser Straße 2 Ehem. Wohnstallhaus, zweigeschossiger Fachwerkbau, Satteldach, Obergeschosslaube, bez. 1686. -- FlstNr. 67

 

D-6-73-134-25/9 Milzbeigraben; Nähe Hauptstraße Anlageteil: Bogenbrücke, Steinbrücke -- FlstNr. 92/6; 242

 

D-6-73-134-67 Am Mühlbach; Mühlgasse Schafstall, langgestreckter eingeschossiger Sandsteinbau mit Halbwalmdach, 2. Hälfte 18. Jh. – FlstNr. 243

 

D-6-73-134-42 Mühlgasse 14 Ehem. Mühle, zweigeschossiger Halbwalmdachbau, Erdgeschoss massiv, Fachwerkobergeschoss, giebelseitiger Rundbogeneingang, daneben schmales Hochrechteckiges Fenster bez. 1719. -- FlstNr. 32

 

D-6-73-134-28 Nähe Obere Dorfstraße Ehem. Schlosskeller, in den Hang gebaute Kelleranlage, Bruchstein und Werkstein, der Rundbogeneingang auf den Weg zwischen den beiden Schlossökonomiehöfen zum Schlosseingang ausgerichtet, 16./17. Jh., darüber eingeschossiges Fachwerkhaus mit Walmdach und auf Ständern über dem Kellereingang vorkragendem Anbau mit Satteldach, 17. Jh., daneben Fachwerkscheune mit Satteldach, giebelseitig verbrettert, 19. Jh.; ehem. zur Schlossökonomie des Wasserschlosses gehörig (siehe Schloss 1 und 1a, Hauptstraße 20 und 22). -- FlstNr. 134; 134/1

 

D-6-73-134-26/2 Obere Dorfstraße Anlageteil: Hoftor -- FlstNr. 92/8

 

D-6-73-134-26 Obere Dorfstraße 6 Gutshof, ehem. "Altes Schloss", zweigeschossiges breitgelagertes Herrenhaus auf Winkelgrundriss, massives Erdgeschoss, Fachwerkobergeschoss, Satteldach mit schmalem Zwerchhaus, im Kern 16./17. Jh., Veränderungen und Erweiterung, u. a. geohrtes Türgewände, 18. Jh.; hofseits kleine im Winkel anschließende Nebengebäude und ein lang gestrecktes parallel angeordnetes Stall- und Remisengebäude, teils massiv, teils Fachwerk, Satteldach, 1. Hälfte 19. Jh.; Torpfeiler, Sandsteinquader, 1. Hälfte 19. Jh. -- FlstNr. 97

 

D-6-73-134-26/1 Obere Dorfstraße 6 Anlageteil: Nebengebäude, syn. Ökonomiehof, syn. Ökonomiegebäude, syn. Wirtschaftshof -- FlstNr. 97

 

D-6-73-134-31 Obere Dorfstraße 7 Wohnhaus, zweigeschossiger traufständiger Krüppelwalmdachbau, fachwerksichtig, bez. 1817. -- FlstNr. 87

 

D-6-73-134-41 Obere Dorfstraße 8 Ehem. Wohnstallhaus, schmaler giebelständiger zweigeschossiger Satteldachbau, Fachwerk auf Natursteinsockel, ehem. mit heute verglaster Hochlaube, 2. Hälfte 17./erste Hälfte 18.Jh. -- FlstNr. 100/2

 

D-6-73-134-25/7 Schloss 1 Anlageteil: Wachturm -- FlstNr. 1

 

D-6-73-134-25/6 Schloss 1a Anlageteil: Wachturm -- FlstNr. 2

 

D-6-73-134-25/5 Schloss 1a Anlageteil: Wachturm -- FlstNr. 2

 

D-6-73-134-25 Schloss 1; Schloß 1a Wasserschloss, geschlossene Anlage um unregelmäßig fünfeckigen Binnenhof, um 1500 und nach Mitte 16. Jh., Nordwestflügel und Nordflügel mit Haupteingang zwischen zwei Turmbauten (der westliche der Dicke Turm), dreigeschossiger Bau, untere Geschosse massiv, Obergeschoss in Fachwerk, spätes 15.Jh. bis 1514, Veränderungen 1699, Fachwerkobergeschosse durch Baurat Döbner 1854 erneuert; sog. Hansebbau, aus Südwest-, Süd- und Ostflügel, zweigeschossige Massivbauten mit runden Treppentürmen mit Kuppeldach, Bruchstein mit Eckquadern, 1556-1561; mit Ausstattung; vor der Hofeinfahrt zweibogige Sandsteinquaderbrücke, um 1700; Bering, Schloss und Graben umschließend, niedrige Natursteinmauer, um 1500, mit drei (von urspr. fünf) erhaltenen Rundtürmen; Nordwestturm, Sandsteinquaderbau mit polygonalem Glockendach; Südwestturm, zweigeschossig, massives Erdgeschoss, polygonales verputztes Fachwerkobergeschoss, Kegeldach; Südostturm, zweigeschossig, massives Erdgeschoss, polygonales Fachwerkobergeschoss, Kegeldach; Schlossgarten; vor dem ehem. Torbau der Schlossummauerung zweieinhalbbogige Sandsteinquaderbrücke über den Milzbeigraben, 18. Jh.; urspr. zugehörig die beiden nördlich vorgelagerten Ökonomiehöfe (vgl. Hauptstraße 20 und Hauptstraße 22. -- FlstNr. 1; 2; 3

 

D-6-73-134-25/8 Schloss 1; Schloß 1a Anlageteil: Schlosspark, syn. Hofgarten, syn. Schlossgarten FlstNr. 1; 2; 3

 

D-6-73-134-25/4 Schloss 1; Schloß 1a Anlageteil: Einfriedung -- FlstNr. 1; 2; 3; 4

 

D-6-73-134-25/3 Schloss 1; Schloß 1a Anlageteil: Bogenbrücke, Steinbrücke -- FlstNr. 1; 2

 

D-6-73-134-25/2 Schloss 1; Schloß 1a Anlageteil: Wasserschloss -- FlstNr. 1; 2

 

D-6-73-134-25/1 Schloss 1; Schloß 1a Anlageteil: Torhaus, Wasserschloss -- FlstNr. 1; 2

 

 

Archäologische Geländedenkmäler:

 

Vorgeschichtlicher Grabhügel. 2100 m sö der Kirche von Irmelshausen. Flur „Salzförstchen“; Irmelshausen FlstNr. 953; NW 106-33; FundstNr. 5628/0041.

 

Siedlungsfunde der römischen Kaiserzeit und vermutlich eine Wüstung des späten Mittelalters. 850 m onö der Kirche von Irmelshausen. Flur „Mühlbach, Lerchenhag“; Irmelshausen FlstNr. 551-556, 638; NW 107-34; FundstNr. 5628/0095.

 

 

 

 

 




Barrierefreiheit

     individuell

         umfassend

                kostenfrei

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de