Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Sondheim v. d. Rhön

   

Foto: Landratsamt Rhön-Grabfeld, Untere Denkmalschutzbehörde, Olaf Sippach

 

D-6-73-167-6 Bahra Bogenbrücke, zweijochiger Massivbau mit Brüstung, 18. Jh. (bez. 17. .). -- FlstNr. 114/1

 

D-6-73-167-4 Bahrastraße 29 Bahra-Mühle, ehem. Wassermühle, stattlicher traufständiger Fachwerkbau mit breitem Zwerchhaus, 1842. -- FlstNr. 54

 

D-6-73-167-5/1 Bahrastraße 30 Anlageteil: Nebengebäude, syn. Ökonomiehof, syn. Ökonomiegebäude, syn. Wirtschaftshof -- FlstNr. 86

 

D-6-73-167-5 Bahrastraße 32; Bahrastraße 34 Ehem. Gebsattelsches Schloss, um einen zur Straße geöffneten Hof gruppierte Anlage: der zurückgesetzte breitgelagerte historistisch überformte Wohnbau im Kern das Gebsattelsches Schloss mit Treppenturm, bez. 1577 (Nr. 32), historistische Überformung bez. 1893; an der Ostseite vorgelagert langgestrecktes schmales Nebengebäude mit Bruchsteinerdgeschoss, Fachwerkobergeschoss und flachem Walmdach, im Kern 17. Jh. (Nr. 30); an der Westseite vorgelagertes Ökonomiegebäude in Bruchstein mit Halbwalmdach und Fachwerkgiebel, 18. Jh. -- FlstNr. 85

 

D-6-73-167-5/2 Bahrastraße 34; Anlageteil: Nebengebäude, syn. Ökonomiehof, syn. Ökonomiegebäude, syn. Wirtschaftshof -- FlstNr. 85; 85/3

 

D-6-73-167-1 Bahrastraße 40 Ortsmauer, wohl 2. Hälfte 16. Jh., 1666 teilweise wieder aufgebaut; große Teile erhalten in Fortsetzung der Kirchhofmauer nach Westen nördlich der Schulstraße, nach Norden abknickend bis Bahrastraße, weitere Reste nördlich Bahrastraße und Schloss erhalten, sowie in östlicher Fortsetzung der Poststraße und östlich Mühlgasse. -- FlstNr. 33; 41; 48; 50; 50/1; 82; 83; 84; 86/2; 89; 89/1; 93; 93/1; 97; 98; 98/1; 150; 150/1; 152; 153; 156; 157; 166; 183; 993; 1995; 2011/4; 2011/7; 2012

 

D-6-73-167-3 Kirchberg 6 Pfarrhaus, am Berghang gelegener stattlicher Putzbau mit Mansardhalbwalmdach und Freitreppenvorbau, 1804. -- FlstNr. 33

 

D-6-73-167-45 Kirchberg 8 Schulhaus, exponiert am Hügel vor der Kirche gelegen, zweigeschossiges Fachwerkhaus mit Halbwalmdach, 1839. -- FlstNr. 36

 

D-6-73-167-2 Kirchberg 10 Evang.-Luth. Pfarrkirche St. Michael, Chorturmkirche, A. 15. Jh. erbaut, bez. 1605 und 1606 (Inschrifttafel über dem diamantierten Nordportal) erweitert, südliche Seitenkapelle 1512; mit Ausstattung; Friedhof mit innerer Kirchhofmauer und Tor mit verwitterten Wappensteinen, 16. Jh. sowie äußerer Friedhofmauer (Teil der ehem. Ortsbefestigung). -- FlstNr. 38

 

D-6-73-167-2/1 Kirchberg 10; Kirchberg 12; Nähe Kirchberg Anlageteil: Friedhofsmauer, syn. Kirchhofmauer -- FlstNr. 37; 38

 

D-6-73-167-2/2 Kirchberg 10; Kirchberg 12; Nähe Kirchberg Anlageteil: Friedhof, syn.

Gottesacker, syn. Kirchhof, syn. Begräbnisplatz -- FlstNr. 37; 38

 

D-6-73-167-7 Nähe Nordheimer Straße Brunnenstock von 1648, kubische Brunnensäule in quadratischem Brunnenbecken, bez. 1839; Nordheimer Straße, Ecke Am Osterberg 1. -- FlstNr. 1125/2

 

 

Archäologische Geländedenkmäler:

 

5 vorgeschichtliche Grabhügel, "Hundsrücken" ca. 1620 m nnw. Kirche Oberwaldbehrungen. Sondheim, [Fl.Nr. 1638, 1639, NW 111-43]

 

15 vorgeschichtliche Grabhügel, ca. 3420 m wnw. Kirche Sondheim, Waldabt. V, 6 Saales. Sondheim, [Fl.Nr. 380, NW 112-45]

 

Höhensiedlung möglicherweise der Hallstattzeit und mittelalterliche bis neuzeitliche Altäcker und Terrassierungen. 550 m nö der Kirche von Sondheim. Flur „Osterberg“; Sondheim v. d. Rhön FlstNr. 1174; NW 112-43; FundstNr. 5526/0019.

 

Vorgeschichtliche Grabhügelgruppe mit 4 Grabhügeln. 3350 m wnw der Kirche von Sondheim. Flur „Sales“; Sondheim v. d. Rhön FlstNr. 380; NW 112-45; FundstNr. 5526/0020.

 

Vorgeschichtliche Grabhügelgruppe mit 4 Grabhügeln. 2100 m nw der Kirche von Sondheim. Flur „Rodehauck“; Sondheim v. d. Rhön FlstNr. 399; NW 112-44; FundstNr. 5526/0021.

 

Ein vorgeschichtlicher Grabhügel, daraus Funde der späten Hallstattzeit: 2500 m nw der Kirche von Sondheim. Flur „Rodehauck“; Sondheim v. d. Rhön FlstNr. 399; NW 112-45; FundstNr. 5526/0022.

 

Vorgeschichtliche Grabhügelgruppe mit 2 Grabhügeln. 2500 m nw der Kirche von Sondheim. Flur „Krumme Lohe“; Sondheim v. d. Rhön FlstNr. 436; NW 112-44; FundstNr. 5526/0023.

 

Siedlungsfunde der Hallstattzeit. 2400 m nw der Kirche von Sondheim. Flur „Krumme Lohe“; Sondheim v. d. Rhön FlstNr. 398, 422, 423, 426, 428, 432, 433, 436; NW 112-45; FundstNr. 5526/0024.

 

Vorgeschichtliche Grabhügelgruppe mit 4 Grabhügeln. 3600 m wnw der Kirche von Sondheim. Flur „Sales, Dörner Graben“; Sondheim v. d. Rhön FlstNr. 380; NW 112-45; FundstNr. 5526/0025.

 

Ein beigabenloses Körpergrab. 100 m sw der Kirche von Sondheim. Sondheim v. d. Rhön FlstNr. 1993/1; NW 112-44; FundstNr. 5526/0027.

 

Vorgeschichtliche Grabhügelgruppe mit 6 Grabhügeln (2 Hügel erhalten), daraus Funde der Schnurkeramik, der frühen Hallstattzeit und der Frühlaténezeit. 2400 m sö der Kirche von Sondheim. Flur „Hundsrücken, Am Heidelberge“; Sondheim v. d. Rhön FlstNr. 1638, 1639, 1649; NW 111-43; FundstNr. 5527/0064.

   

 

 

 




Barrierefreiheit

Ausbildungsplatzbörse der IHK

Die Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt bietet eine umfassende Ausbildungsplatzbörse für den Kammerbezirk

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de