Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Trappstadt

   
 

D-6-73-174-59 Am Marktplatz Kriegerdenkmal, Sandsteinstele mit Kreuzbekrönung, 1870/71, ergänzt für die beiden Weltkriege. -- FlstNr. 242/1

 

D-6-73-174-10 An den Drei Kreuzen Kreuzigungsgruppe, Figuren Ende 18. Jh. (Kreuze 1977 erneuert). -- FlstNr. 410

 

D-6-73-174-17 An der Kapelle 1 Dreifaltigkeitskapelle, Steinbau mit Satteldach Eckpilastern und Rundbogenpforte, 1847; mit Ausstattung; am Ortsausgang nach Eyershausen (1980 um vier Meter versetzt). -- FlstNr. 438

 

D-6-73-174-6 Dorfstraße 23 (ehem. Hauptstraße 23) Hausfigur, gefasste barocke Maria Immaculata, 18. Jh. -- FlstNr. 78

 

D-6-73-174-1 Dorfstraße 24 (ehem. Hauptstraße 24) Kath. Pfarrkirche St. Burkard, Chorturmkirche, Turmuntergeschosse spätmittelalterlich, Turmabschluss mit Kuppel und Laterne sowie Langhaus mit Schweifgiebel und Lisenengliederung 1711-15, unter Beteiligung von Joseph Greissing; mit Ausstattung; außen zwischen Chor und Langhaus Grabmal Nivard Kichner mit Auferstehungsrelief mit Baldachin, 1930; Mariengrotte, Marienfigur wohl Terrakotta, um 1900; Teile der ehem. Friedhofbefestigung mit Schießscharten, mittelalterlich; Kreuzigungsgruppe im Friedhof, Anfang 19. Jh. -- FlstNr. 18

 

D-6-73-174-1/1 Dorfstraße 24 (ehem. Hauptstraße 24) Anlageteil: Kirchhofbefestigung, syn. Friedhofbefestigung -- FlstNr. 18; 19/1

 

D-6-73-174-1/2 Dorfstraße 24 (ehem. Hauptstraße 24) Anlageteil: Kreuzigungsgruppe -- FlstNr. 18

 

D-6-73-174-1/3 Dorfstraße 24 (ehem. Hauptstraße 24) Anlageteil: Mariengrotte -- FlstNr. 18

 

D-6-73-174-1/4 Dorfstraße 24 (ehem. Hauptstraße 24) Anlageteil: Grabmal, syn. Grabstein, syn. Grabdenkmal, syn. Grabplatte, syn. Grabstele, syn. Epitaph, syn. Stele -- FlstNr. 18

 

D-6-73-174-7 Dorfstraße 27 (ehem. Hauptstraße 27) Bauernhof, Wohnhaus, eingeschossiger verputzter Fachwerkbau mit Satteldach, um 1800; Pforte, Haustein, bez. 1713; Scheune und Nebengebäude, Fachwerk, 18.-19.Jh. -- FlstNr. 94

 

D-6-73-174-7/1 Dorfstraße 27 (ehem. Hauptstraße 27) Anlageteil: Scheune, syn. Stadel, syn. Scheuer -- FlstNr. 94

 

D-6-73-174-7/2 Dorfstraße 27 (ehem. Hauptstraße 27) Anlageteil: Wohnstallhaus, syn. Wohnwirtschaftsgebäude, Austragshaus, syn. Auszüglerhaus, syn. Zuhaus, syn. Korbhaus, syn. Korb, syn. Altenteil, syn. Ausnahmhaus, syn. Hofhaus -- FlstNr. 94

 

D-6-73-174-7/3 Dorfstraße 27 (ehem. Hauptstraße 27) Anlageteil: Remise (Landwirtschaft), syn. Wagenschuppen, syn. Geräteschuppen -- FlstNr. 94

 

D-6-73-174-4 Dorfstraße 28 (ehem. Hauptstraße 28) Pfarrhaus, zweigeschossiger Walmdachbau mit Ecklisenen und geohrten Fenstern, Mitte 18. Jh.; davor Marienstatue, 1748; Gartenmauer mit Rundbogenpforte 18. Jh. -- FlstNr. 14

 

D-6-73-174-4/2 Dorfstraße 28; Dorfstraße 30 (ehem. Hauptstraße 28; Hauptstraße 30) Anlageteil: -- FlstNr. 9; 14

 

D-6-73-174-4/1 Vor Dorfstraße 28 (ehem. Nähe Hauptstraße) Anlageteil: Heiligenfigur -- FlstNr. 223/2

 

D-6-73-174-3 Dorfstraße 30 (ehem. Hauptstraße 30) Nivard-Kirchner-Haus, ehem. Schulhaus, heute Kindergarten, zweigeschossiger verputzter Walmdachbau, mit zwei symmetrisch den Haupteingang flankierenden Treppentürmen mit achteckiger verschieferter Haube, barockisierender Heimatstil, 1911-13 von Kreisbauamtsassessor Rudolf Esterer aus Bad Kissingen; rückwärtig eingeschossig Nebengebäude mit Walmdach; im Garten Laube mit Arkaden und Satteldach; Einfriedungsmauer mit Holzzaun und Pforte mit Steinpfeilern und Freitreppe, seitlich spätgotische steinerne Pforte, bez. 1597 (rest. 1979). -- FlstNr. 9

 

D-6-73-174-3/1 Dorfstraße 30 (ehem. Hauptstraße 30) Anlageteil: Laube -- FlstNr. 9

 

D-6-73-174-3/2 Dorfstraße 30 (ehem. Hauptstraße 30) Anlageteil: Nebengebäude, syn. Ökonomiehof, syn. Ökonomiegebäude, syn. Wirtschaftshof, Holzlege -- FlstNr. 9

 

D-6-73-174-3/3 Dorfstraße 30 (ehem. Hauptstraße 30) Anlageteil: -- FlstNr. 9

 

D-6-73-174-3/4 Vor Dorfstraße 30 (ehem. Nähe Hauptstraße) Anlageteil: Einfriedung -- FlstNr. 223/2

 

D-6-73-174-30 Vor Dorfstraße 34 (ehem. Nähe Hauptstraße) Statue des hl. Johannes Nepomuk, Sockel mit Stifterwappen der Familie Faust von Stromberg, Sandstein, spätbarock, 1748 von Sebastian Metz (1979/80 ren.). -- FlstNr. 223/2

 

D-6-73-174-2 Torhausstraße 1 (ehem. Hauptstraße 36) Torhaus, zweigeschossiger Fachwerkbau mit Walmdach, Durchfahrt und zwei klassizistischen Haustüren, bez. 1728 (1987 ren.). -- FlstNr. 1

 

D-6-73-174-29 Torhausstraße 7 (ehem. Hauptstraße 41) Bauernhaus, zweigeschossiger Walmdachbau mit verputztem Fachwerkobergeschoss, Ende 18.Jh. -- FlstNr. 112

 

D-6-73-174-12 Torhausstraße 8 (ehem. Hauptstraße 42) Ehem. Rathaus, zweigeschossiger Fachwerkbau mit Halbwalmdach, Steinsockel und zweiläufiger Freitreppe; Hoftor mit Sandsteinpfeilern, Pforte mit Wappen, bez. 1788. -- FlstNr. 224

 

D-6-73-174-12/1 Torhausstraße 8 (ehem. Hauptstraße 42) Anlageteil: Gartentor, syn. Toreinfahrt -- FlstNr. 224

 

D-6-73-174-11 Torhausstraße 17 (ehem. Hauptstraße 49) Gasthof, zweigeschossiger Walmdachbau mit verputztem Fachwerkobergeschoss, an Türrahmung und Kartusche bez. 1792; Nebengebäude mit zweigeschossiger Laube; Nebengebäude, Walmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, rundbogiger Toreinfahrt und Eckpilastern, bez. 1792; Hofeinfriedung mit Steinpfeilern, 1792. -- FlstNr. 214

 

D-6-73-174-11/2 Torhausstraße 17 (ehem. Hauptstraße 49) Anlageteil: Nebengebäude, syn. Ökonomiehof, syn. Ökonomiegebäude, syn. Wirtschaftshof -- FlstNr. 214

 

D-6-73-174-11/3 Torhausstraße 17 (ehem. Hauptstraße 49) Anlageteil: Nebengebäude, syn. Ökonomiehof, syn. Ökonomiegebäude, syn. Wirtschaftshof -- FlstNr. 214

 

D-6-73-174-11/4 Torhausstraße 17 (ehem. Hauptstraße 49) Anlageteil: Einfriedung, Gartentor, syn. Toreinfahrt -- FlstNr. 214

 

D-6-73-174-9 Torhausstraße 19 (ehem. Hauptstraße 51) Bauernhof, Wohnhaus eingeschossiger Fachwerkbau mit Halbwalmdach und hohem Steinsockel, bez. 1813; Nebengebäude in Fachwerk; Torpfeiler. -- FlstNr. 184

 

D-6-73-174-9/1 Torhausstraße 19 (ehem. Hauptstraße 51) Anlageteil: Nebengebäude, syn. Ökonomiehof, syn. Ökonomiegebäude, syn. Wirtschaftshof -- FlstNr. 184

 

D-6-73-174-9/2 Torhausstraße 19 (ehem. Hauptstraße 51) Anlageteil: Gartentor, syn. Toreinfahrt -- FlstNr. 184

 

D-6-73-174-15 Michelsbild Heiligenhäuschen, Relief des Erzengels Michael als Drachentöter, spätbarock, bez. 1775; an einem Feldweg südlich der Ortschaft. -- FlstNr. 877

 

D-6-73-174-18 Mittelweg Kapelle Zur schmerzhaften Muttergottes, im Innern Bildstock mit Vesperbild in Muschelnische, spätbarocke Rosenornamentik, 1765; an der Straße nach Alsleben. -- FlstNr. 850

 

D-6-73-174-13 Schloßgasse 2 Altes Schloss, zweigeschossiger traufständiger Steinbau der Renaissance mit Satteldach und pilastergegliederten Volutengiebeln, ehem. mit mittiger Tordurchfahrt, bez. 1616; hierzu Ökonomiegebäude, Steinbau mit Halbwalmdach, 17./18. Jh. -- FlstNr. 295

 

D-6-73-174-13/1 Schloßgasse 2 Anlageteil: Schlossökonomie -- FlstNr. 295

 

D-6-73-174-14 Schloßgasse 2 Neues Schloss, zweigeschossiger Walmdachbau auf Hakengrundriss, verputztes Fachwerk mit Ecklisenen und geohrten Fensterrahmen, Schlossumbau um 1710 unter Beteiligung von Joseph Greissing; zwei Nebengebäude in Fachwerk auf hohen Natursteinsockeln, breitgelagerte Scheune mit Satteldach und schmales Nebengebäude mit Walmdach. -- FlstNr. 295

 

D-6-73-174-14/1 Schloßgasse 2 Anlageteil: Schlossökonomie -- FlstNr. 295

 

D-6-73-174-16 Nähe Schloßgasse Bildstock, mit sitzender Mutter Anna mit dem Marienkind, auf Säule und Sockel mit Stifterinschrift, spätbarock, bez. 1758 (1978 ren.); am südlich Ortsrand beim Schlossgarten. -- FlstNr. 299

 

D-6-73-174-5 Schulstraße Heiligenhäuschen, barockisierender Wegkapelle mit Statue des hl. Joseph, 18./19. Jh. -- FlstNr. 1044

 

D-6-73-174-60 Seemännlein Bildstock, expressionistisches Vesperbild einem Dreipass eingeschrieben, um 1925; am nördl. Ortsrand am "Essmännlein". -- FlstNr. 450

 

D-6-73-174-8 Stubengasse 6 Hausfigur, farbig gefasste barocke Madonna, Holz, 18. Jh. -

FlstNr. 146

 

Archäologische Geländedenkmäler

 

Möglicherweise frühmittelalterliche Abschnittsbefestigung mit Funden der Vorgeschichte, des jüngeren Neolithikums. 1500 m osö der Kirche von Trappstadt. Flur „Altenburg“; Trappstadt FlstNr. 6761, 6780, 7149, 7152; NW 104-30, NW 104-31; FundstNr. 5629/0008.

 

 

   

 

 

 




Barrierefreiheit

     individuell

         umfassend

                kostenfrei

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de