Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Urspringen

   
 

E-6-73-153-2 Ensemble Hauptstraße. Die nördlich gelegene Durchfahrtsstraße des Haufendorfes Urspringen ist beiderseits von Bauernhöfen begleitet, deren Wohnhäuser giebelseitig gestellt sind. Es sind Satteldachbauten in Fachwerk, meist des 19. Jh., von denen einige verputzt sind.

 

D-6-73-153-73 Am Kirchberg 2 Evang.-Luth. Pfarrhaus, zweigeschossiger Fachwerkbau mit Halbwalmdach, am Kellerzugang bez. 1786. -- FlstNr. 28/1

 

D-6-73-153-72 Am Kirchberg 5 Evang.-Luth. Pfarrkirche, dreischiffige neugotische Emporenhalle mit Strebepfeilern, Satteldach und Treppengiebeln, mittelschiffbreiter polygonaler Chor, stattlicher Turm auf quadratischem Grundriss, als Abschluss Spitzhelm mit Wachtürmchen, innen Stern- bzw. Netzrippengewölbe, bez. 1842, nach Plänen von August Wilhelm Döbner; mit Ausstattung. -- FlstNr. 29

 

D-6-73-153-74 Dorfstraße 2 Wohnhaus, zweigeschossiger Walmdachbau mit Fachwerkobergeschoss und abgeschrägter Kante, mit spätbiedermeierlicher Haustüre, bez. 1859. -- FlstNr. 37

 

D-6-73-153-75 Dorfstraße 3 Gasthaus Zum Hirsch, zweigeschossiger traufständiger Eckbau mit Halbwalmdach, Fachwerk verputzt, um 1800. -- FlstNr. 42

 

D-6-73-153-76 Dorfstraße 8 Wohnhaus, giebelständiges zweigeschossiges Fachwerkhaus mit Satteldach, 19. Jh. -- FlstNr. 26

 

D-6-73-153-77 Dorfstraße 11 Wohnhaus, giebelständiger zweigeschossiger Satteldachbau mit massivem Erdgeschoss und Fachwerkobergeschoss, 1. Hälfte 19. Jh. -- FlstNr. 76

 

D-6-73-153-78 Dorfstraße 12 Wohnhaus, zweigeschossiger Eckbau mit Satteldachhaus, Fachwerk, 18./19. Jh. -- FlstNr. 21

 

D-6-73-153-79 Dorfstraße 14 Wohnhaus, zweigeschossiges Satteldachhaus in Ecklage, massives verputztes Erdgeschoss 19. Jh., Fachwerkobergeschoss mit geschnitzten Eckständern 17./19. Jh. -- FlstNr. 6

 

D-6-73-153-80 Fuldischer Hof 2 Ehem. Alte Schule, heute Wohnhaus, zweigeschossiger Halbwalmdachbau mit freigelegtem Fachwerk, bez. 1826. -- FlstNr. 30

 

D-6-73-153-81 Hauptstraße 4 Wohnhaus, traufständiges zweigeschossiges Satteldachhaus in Fachwerk mit barockisierender Haustür, 1. Hälfte 19. Jh. -- FlstNr. 155

 

D-6-73-153-82 Hauptstraße 7 Bauernwohnhaus, giebelständiges zweigeschossiges Satteldachhaus in Fachwerk, mit geschnitzten Eckständern, 2. Hälfte 17./ 1. Hälfte 18. Jh. -- FlstNr. 52

 

D-6-73-153-83 Hauptstraße 8 Bauernwohnhaus, traufständiger zweigeschossiger Fachwerkbau mit Satteldach, 18.Jh. -- FlstNr. 157

 

D-6-73-153-84 Hauptstraße 9 Bauernwohnhaus, giebelständiges zweigeschossiges Satteldachhaus, Fachwerk, 1. Hälfte 19. Jh. -- FlstNr. 51

 

D-6-73-153-85 Hauptstraße 11 Hakenhof, zweigeschossiges Wohnhaus in Fachwerk, im Winkel Laubengang zum zweigeschossigen Ökonomiegebäude mit massivem Erd- und Fachwerkobergeschoss, 1. Hälfte 19. Jh. -- FlstNr. 50

 

D-6-73-153-86 Nähe Neuer Weg Vier Felsenkeller, Bruchstein und Haustein, Erhöhungen in Backstein mit Pultdächern nachträglich, zwei Eingänge bez. 1625 und 1776. -- FlstNr. 59; 127; 128; 129

 

D-6-73-153-87 Torhausstraße 7 Torhaus auf winkelförmigem Grundriss, zweigeschossiges Durchfahrtshaus mit Erdgeschoss in Naturstein und Fachwerkobergeschoss, Satteldach, 18./19. Jh. -- FlstNr. 44/5; 87

 

D-6-73-153-88 Unterm Marktplatz 2 Bauernwohnhaus, zweigeschossig mit Fachwerkobergeschoss und Satteldach, bez. 1823. -- FlstNr. 45

 

 

Archäologische Geländedenkmäler:

 

Mindestens 27 vorgeschichtliche Grabhügel, ca. 2.720 m nw. Kirche Urspringen, Waldabt. 5a - b Lichtenstein. Urspringen, [Fl.Nr. 302, NW 112-45]

 

Spätmittelalterliche Wüstung „Altenfelden“ mit Kirchenruine, Hausstellen und ausgedehnten Ackersystemen in der näheren Umgebung. 4200 m nw der Kirche von Urspringen. Flur „Altenfeld, Am Kirchbrunnen“ u.a.; Urspringen FlstNr. 191-200; NW 113-46; FundstNr. 5526/0014.

 

Vorgeschichtliche Grabhügelgruppe mit 5 Grabhügeln. 3000 m nw der Kirche von Urspringen. Flur „Lichtenstein“; Urspringen FlstNr. 302; NW 112-45; FundstNr. 5526/0015.

 

Vorgeschichtliche Grabhügelgruppe mit 9 Grabhügeln. 2750 m nw der Kirche von Urspringen. Flur „Lichtenstein“; Urspringen FlstNr. 302; NW 112-45; FundstNr. 5526/0016.

 

Siedlungsfunde der Hallstattzeit. 2750 m nw der Kirche von Urspringen. Flur „Lichtenstein“; Urspringen FlstNr. 302. Ostheim v. d. Rhön FlstNr. ?; NW 112-45; FundstNr. 5526/0017.

 

Vorgeschichtliches Grabhügelfeld mit ca. 20 Grabhügeln. 800 m w der Kirche von Urspringen. Urspringen FlstNr. 1606, 1611, 1612; NW 111-45; FundstNr. 5526/0037.

 

Verebnetes Grabhügelfeld der frühen Hallstattzeit bis zur frühen Laténezeit und Reihengräber der Merowingerzeit. 1000 m sö der Kirche von Urspringen. Flur „Am Waldbehrunger Weg. Am Pfaffenpfad“; Urspringen FlstNr. 1042, 1044, 1045, 1047, 1048; NW 111-44; FundstNr. 5526/0039.

   

 

 

 




Barrierefreiheit

Existenzgründungs-Börse

Aktuelle Angebote und Nachfragen

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de