Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

 

Kurzzeitkennzeichen

 

 

Allgemeines:

Seit 01.04.2015 können die Fahrzeugdaten nicht mehr durch den Antragsteller im Fahrzeugschein ergänzt werden. Es wird durch die Zulassungsbehörde ein Fahrzeugschein für die Verwendung des Kurzzeitkennzeichens erstellt.

Probe- und Überführungsfahrten mit Kurzzeitkennzeichen können nur noch durchgeführt werden, wenn die Hauptuntersuchung/Sicherheitsprüfung (HU/SP) noch gültig ist und für das Fahrzeug eine Betriebserlaubnis besteht.

 

Ist die HU/SP abgelaufen, dürfen zunächst nur Fahrten zur Durchführung einer HU/SP gemacht werden. Dies ist nur innerhalb des Zulassungsbezirks, in dem das Kennzeichen zugeteilt wurde, und einem angrenzenden Bezirk gestattet.

 

Kann für das Fahrzeug (noch) keine Betriebserlaubnis nachgewiesen werden, sind nur Fahrten zur Erlangung der Betriebserlaubnis im Zulassungsbezirk der Zuteilung oder einem angrenzendem Bezirk erlaubt.

 

 

Erforderliche Unterlagen:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Versicherungsbestätigung (eVB - elektronische Versicherungsbestätigung) für Kurzzeitkennzeichen
  • Original der Fahrzeugpapiere, mindestens den Fahrzeugschein oder eine gut leserliche Kopie, ggf. in Verbindung mit dem Kaufvertrag/Rechnung
  • Nachweis der Hauptuntersuchung durch Prüfbericht und ggf. Nachweis der Sicherheitsprüfung durch Prüfprotokoll
  • ggf. Vollmacht für Beauftragten
  • bei juristischen Personen: Auszug aus dem Handelsregister
  • bei Personenfirmen: Gewerbeanmeldung

 

 

Gebühr:
13,10 €




Barrierefreiheit

     individuell

         umfassend

                kostenfrei

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de