Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

 


Tourismus GmbH Bayerische Rhön


 

2014 konnten die die Übernachtungszahlen gegenüber dem Vorjahr wieder gesteigert werden (plus 2,2 %). Die Steigerung lag somit über dem Bayerischen (plus 1,3%) und Fränkischen (plus 1,9 %) Durchschnitt.

 

Noch deutlicher konnte die Zahl der Gästeankünfte (Rhön: plus 5,2 %, Bayern: plus 2,7 % und Franken: plus 2,4%) im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden.

 

Im Landkreis Rhön-Grabfeld konnten die Gästeankünfte um 6,5 % gesteigert werden. Die Übernachtungen entwickelten sich allerdings leicht rückläufig (minus 0,4%).

Die Übernachtungszahlen schwanken deutlich zwischen den Gemeinden, während 2 Gemeinden deutliche Verluste aufwiesen (Bad Königshofen minus 5,8 % und Bischofsheim minus 7,8 %) wiesen die meisten Gemeinden ausgeglichene Zahlen, oder sogar deutliche Gewinne aus (Oberelsbach plus 65% und Ostheim plus 33%).

Diese Schwankungen lassen sich größtenteils durch Schließung (z.B. Europaakademie Sambachshof in Bad Königshofen) oder Öffnung (z.B. Rhöniversum Oberelsbach oder Thüringer Hof in Ostheim) erklären.

Der große Unterschied zwischen der Entwicklung der Ankünfte und der Übernachtungen spricht neben den generellen Trend zu immer kürzeren Urlauben auch für eine stärkere Betonung des Touristischen gegenüber dem Kur-Bereich.

 

Die wachsenden Buchungszahlen der Bayerischen Rhön korrelieren mit den stark gestiegenen Kundenkontakten in unseren Marketingaktivitäten. Insgesamt erreichte die Tourismus GmbH mehr als 650.000  Kunden.

Stärksten Zuwachs hat hierbei der Bereich des Onlinemarketing mit rund 440.000 eindeutigen Besuchern und somit einer Steigerung von über 50%.

70% der Besucher werden über das Destinationsportal rhoen.de (incl. rhoen.info) erreicht. Weitere 30% über thematische Unterseiten, die entweder lokale oder thematische Eigenheiten betonen.

Im Bereich der „sozialen Medien“ war unser YouTube-Kanal mit 53.000 Aufrufen sehr erfolgreich. Auf Facebook folgen uns 6010 Personen und auf twitter 260.

 

In den 5 von uns betreuten Infostellen durften wir 140.000 Gäste begrüßen.

 

Auch unsere Printmedien werden nach wie vor gut nachgefragt. Rund 7.500 Prospekt- Anfragen wurden per Postversand und ca. 4.500 Infopakete auf Messen verteilt.

 

Stark gestiegen ist die Auflage unserer Infoflyer insgesamt hat sich das Portfolio auf 14 verschiedene Themenflyer erhöht, die gemeinsam eine jährliche Auflagenhöhe von 400.000 Stück erreicht haben.

 

Die starken Zuwächse im Internet wurden erreicht durch eine Optimierung des technischen Aufbaus der Seiten, einen optischen „Relaunch“ und die Einrichtung zusätzlicher Funktionen (z.B. Webcams etc.) die die Attraktivität der Seiten erhöhen. 

 

Neben den bereits laufenden Projekten zur Geschichte des Bädertourismus in der Region, der Qualifizierung von Gästeführern und der Ausarbeitung von Themenführungen wurde 2014 als neues Projekt die Netzwerkinitiative „Wir sind Rhöner Bier“ gestartet.

 

Beginnend mit der Bedeutung des Anbaus von Braugerste, der Veredelung in der Mälzerei und dem traditionellen Handwerk der Brauereien will das Projekt die Wertschätzung für die regionale Bierherstellung wecken und die regionale Wertschöpfung erhöhen.

Die Bierkultur ist Teil regionaler Identität und die hohe Dichte von Brauereien vor allem im Landkreis Rhön-Grabfeld (11 Brauereien) stellt ein Alleinstellungsmerkmal auch im Tourismus dar. Das Projekt ergänzt somit unser kulinarisches Portfolio mit der Weinbauregion „Frankens Saalestück“ im Landkreis Bad Kissingen und dem traditionellen Brennerwesen in beiden Landkreisen.

Sehr erfolgreich in diesem Zusammenhang war der Videowettbewerb, der sowohl mit der Bierfilmgala Aufsehen erregte, wie auch im Internet. Die Wettbewerbsfilme wurden in einem eigenen YouTube-Kanal präsentiert. Beliebtester Film war der Gewinner unseres Videowettbewerbes „Wir sind Rhöner Bier“ mit 5.541 Aufrufen.

 

Weitere Schwerpunktthemen in 2014, waren:

  1. „25 Jahre Mauerfall“: Hierzu wurde unsererseits eine Sonderpublikation herausgegeben und die entsprechenden Veranstaltungen gebündelt beworben.

  2. „Sternenpark Rhön“: Nach umfangreicher Vorarbeit konnte 2014 die Rhön ihre Bewerbung als Sternenpark erfolgreich abschließen und wurde von der International Dark Sky Assoziation (IDA) als zweiter Sternenpark in Deutschland anerkannt. Im ersten Schritt wurde ein Infoflyer erstellt und erste Beobachtungspunkte ausgewählt. Weitere Maßnahmen folgen 2015

  3. Nach dem Erfolg der Teildestination „Frankens Saalestück“ wurde die Destination „Grabfeld-Grenzenlos-Mittendrinn“ als länderübergreifende Destination in Thüringen und Bayern aus der Taufe gehoben. Hierdurch soll das Profil des Grabfelds als Teilregion mit eigenem Charakter in Rhön und Hassbergen besser herausgearbeitet werden.

  4. Ausbau der Infrastruktur: Unser Angebot an Premiumwegen wurde durch drei neue Extratouren ergänzt. Den Mottener, den Ostheimer und den Michelsberg

     

     

    Bad Kissingen, Februar 2015



Barrierefreiheit

Existenzgründungs-Börse

Aktuelle Angebote und Nachfragen

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de