Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

 

1979 gründete der erfahrene Segelflieger Walter Binder das Unternehmen in Ostheim vor der Rhön. Oliver Binder fungiert seit mehreren Jahren als weiterer Geschäftsführer und wird das Unternehmen weiterhin leiten. Anlässlich einer Betriebsbesichtigung führten die beiden Landrat Thomas Habermann, Bürgermeister Ulrich Waldsachs und Wirtschaftsförderer Dr. Jörg Geier durch den Betrieb und boten einen Einblick in die Flugzeugkonstruktion. Der kleine Familienbetrieb fertigt mit zehn Angestellten pro Jahr etwa drei Motorsegler, die bei bei Segelfliegern einen hervorragenden Ruf haben. So wundert es nicht, dass Weltmeister (2010) und Deutscher Meister (2011) Michael Sommer, und Markus Frank, Europameister im Segelflug 2011, mit Binderflugzeugen ihre sportlichen Erfolge feiern konnten und die Auftragsbücher des Unternehmens entsprechend gefüllt sind. Sorgfalt, Erfahrung, Know-how und handwerkliches Geschick sind laut Firmengründer Walter Binder die Geheimnisse des Erfolges. So werden ca. 3000 Arbeitsstunden in ein Flugzeug gesteckt, dessen Fertigungstiefe außerordentlich hoch ist. Fast alle Arbeitsabschnitte werden im eigenen Betrieb gemacht und die ausgelagerten Arbeitspakete sehr gewissenhaft kontrolliert, um die hohe Qualität gewährleisten zu können.

 

Walter Binder, Landrat Thomas Habermann, Oliver Binder und Bürgermeister Waldsachs bei der Betriebsbesichtigung der Binder Flugmotoren- und Flugzeugbau GmbH, Foto LRA | Geier

 

Vor der Auslieferung eines Flugzeuges überprüfen Walter und Oliver Binder jedes Modell persönlich. Die Prüfung beinhaltet auch den Erstflug auf dem nahe gelegenen Ostheimer Flugplatz Büchig.
Im Rahmen der Produktion werden die Modelle kontinuierlich weiterentwickelt. So baut man bei Binder derzeit an einem Motorsegler, wo der herkömmliche Verbrennungsmotor durch einen 50 KW-Elektromotor ersetzt wird. Das Unternehmen produziert und vertreibt jedoch nicht nur seine Premium-Flugzeuge, sondern wartet diese auch und hält so den Kontakt mit seinen Kunden. In der Segelflugbranche ist es lebenswichtig, dass der Service stimmt. Um den Kunden den gewünschten Rundum-Service anbieten zu können, können Segelflugzeuge bei Binder nicht nur gewartet und repariert – , sondern auch geprüft werden, damit das Flugzeug immer den aktuellen „TÜV-Stempel“ hat und der Pilot sicher seiner Technik aus Ostheim vertrauen kann.
 
 

Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie im Internet unter der URL http://www.binder-flugmotorenbau.de/


 




Barrierefreiheit

MECK Mainfränkisches Electronic Commerce Kompetenzzentrum

MECK fördert kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Mainfranken - Seminare und Info-Veranstaltungen

 

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de