Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

 

 

Europäischer Sozialfonds (ESF) startet in neue Förderperiode – 310 Mio. Euro für mehr Beschäftigung und Arbeitsplatzqualität in Bayern

RSG Bad Kissingen bietet EU-geförderte Weiterbildungen mit IHK-Abschluss

Das neue Programm umfasst u.a. Aufstiegslehrgänge mit öffentlich-rechtlicher Prüfung bei der IHK Würzburg-Schweinfurt zum/zur Fachwirt/in im Sozial- und Gesundheitswesen, im Gastgewerbe und im Tourismus sowie die Zertifikatslehrgänge zum/zur Gesundheitsbeauftragten und zum Mangement von Gesundheitsunternehmen. Die „Akademie für Gesundheitswirtschaft Bad Kissingen“ im Rhön-Saale Gründer- und Innovationszentrums (RSG Bad Kissingen) bietet damit auch in der neuen ESF-Förderperiode hochwertige berufsbegleitende Qualifizierungsmöglichkeiten an. Im Rahmen des Projekts „Weiterbildungsinitiative Gesundheitswirtschaft“, aus dem sich in diesem Jahr die Akademie entwickelt hat, bietet das RSG seit 2006 EU-geförderte Lehrgänge an. In den ersten zwei Jahren haben bereits über 165 Unternehmen mit über 245 Teilnehmern das Angebot genutzt, um das Know-how zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Unternehmen und Arbeitnehmer im Gesundheitswesen, im Gastgewerbe sowie im Tourismus sind im steigenden Wettbewerb darauf angewiesen, sich ständig weiter zu entwickeln. Die Wettbewerbsfähigkeit ist von einer hohen Qualifikation der Mitarbeiter abhängig. Die von der Akademie angebotenen berufsbegleitenden Prüfungslehrgänge vermitteln den Teilnehmern betriebswirtschaftliche Kompetenz und die notwendigen fachspezifischen Zusatzqualifikationen, um die Unternehmen, die Mitarbeiter und damit letztlich die gesamte Region voranzubringen. Die Unternehmen profitieren von der erhöhten Wettbewerbsorientierung ihrer Mitarbeiter, aber auch der einzelne Mitarbeiter steigert durch die Weiterbildung seine beruflichen Chancen, so dass man von einer typischen „Win-Win-Situation“ sprechen kann. Bestes Beispiel ist ein Teilnehmer der Fortbildung zum Fachwirt im Gastgewerbe, der zunächst als Aushilfe angestellt war. Nach der Teilnahme und der erfolgreich abgelegten Prüfung erhielt er als „Geprüfter Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)“ eine Festanstellung von seinem Arbeitgeber.

Die berufsbegleitenden Weiterbildungen werden über den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Der Europäische Sozialfonds ist das wichtigste beschäftigungspolitische Förderinstrument der Europäischen Union. Ergänzend zur nationalen Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik werden mit ESF-Mitteln Bürger u.a. bei der beruflichen Aus- und Weiterbildung unterstützt. Am 15. April 2008 ist der ESF in Deutschland offiziell in eine neue Förderperiode gestartet. Bayern stehen bis 2013 rund 310 Millionen Euro zur Förderung von Projekten und Initiativen zur Verfügung, die zu mehr Beschäftigung, besserer Arbeitsplatzqualität und engerem sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft führen. Mit nationaler Kofinanzierung erhöhen sich die Gesamtmittel für die laufende Periode auf rund 600 Millionen Euro. Die ESF-geförderten Aktivitäten werden in der neuen Förderperiode stärker in den Dienst der Lissabon-Strategie für Wachstum und Beschäftigung gestellt.

Das RSG Bad Kissingen hat erfolgreich Mittel aus dem ESF für Qualifizierungsmaßnahmen beantragt, so dass Unternehmen und Arbeitnehmer aus der Region auch in der neuen Förderperiode von EU-geförderten Lehrgängen profitieren können. Das aktuelle Programm mit neuen berufsbegleitenden Fortbildungslehrgängen der Akademie für Gesundheitswirtschaft Bad Kissingen beginnt bereits Mitte September 2008 mit dem Zertifikatslehrgang „Gesundheitsbeauftragte/r“ (IHK) sowie ab Oktober 2008 mit den Lehrgängen „Geprüfte/r Fachwirt/in im Gastgewerbe“ (IHK), „Geprüfte/r Fachwirt/in im Sozial- und Gesundheitswesen“ (IHK) und „Geprüfte/r Tourismusfachwirt/in“ (IHK). Im November 2008 startet der Lehrgang „Managament von Gesundheitsunternehmen“ (IHK). Eine Informationsveranstaltung zu den Fachwirt-Lehrgängen wird am Donnerstag, 25.09.2008, um 18:00 Uhr im RSG Bad Kissingen stattfinden.

 

 

Anmeldung sowie weitere Informationen zu den Lehrgängen im Rhön-Saale Gründer- und Innovationszentrum (RSG) Bad Kissingen, Sieboldstraße 7, 97688 Bad Kissingen, Telefon: 0971-7236-0, E-Mail: , Internet: www.rsg-bad-kissingen.de.




Barrierefreiheit

Praktikumsplatz-Börse

Handwerkskammer Unterfranken bietet Online-Datenbank für Betriebspraktikumsplatz-Suche

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de